Freitag, 17. Februar 2017

Für immer ein Teil von mir

von Michelle Andreani



  • Broschiert: 352 Seiten
  • Verlag: HarperCollins; Auflage: 1 (9. Januar 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3959670699
  • ISBN-13: 978-3959670692
  • Genre: Liebesroman



Buch kaufen





Ashlyn ist bei einem Unfall gestorben und hat ihre Organe für andere Menschen gespendet. Kyle, Ashlyns Freund und Cloudy, die beste Freundin haben schwer damit zu kämpfen und auch ein halbes Jahr später ist es in keinster Weise leicht, damit zurecht zu kommen. Als Cloudy erfährt, dass drei der Organempfänger mit Ashlyns Mutter Kontakt halten, beschließt sie sich zusammen mit Kyle auf den Weg zu machen. Auf den Weg zu Ashlyn oder das was noch von ihr da ist, um vielleicht einen gewissen Abschluss zu bekommen. Doch funktioniert das wirklich?

Als ich das Cover sah und den Klappentext gelesen habe,  war für mich klar, dieses Buch möchte ich lesen. Organspende ist ein schwieriges Thema und wird in letzter Zeit öfter in Bücher verbaut, so war ich gespannt, wie es hier gestaltet wurde.
Kyle und Cloudy waren mir von Anfang an sympathisch. Die Gefühle der Beiden waren verständlich aufgezeigt und ich bin ein Mensch, der sich in solchen Beschreibungen verlieren, ja regelrecht mitfühlen kann, da ich mir immer vorstelle, wie es mir in der Situation gehen würde. Ja es war für Kyle die erste große Liebe und es kommen in diesem Alter wohl noch sehr viele, aber für mich hat es sich so angefühlt, als würde er nicht der eigentliche Augenmerk sein, sondern Cloudy.
Wenn man für viele Jahre eine beste Freundin hat und diese dann von einem zum anderen Tag weg ist, ist die Trauer unendlich. Ich habe mitgefühlt, mitgelitten und ihre Trauer verstanden. Ich konnte verstehen, dass sie über so viele verpasste Chancen von Ashlyn und ihr traurig war. Nie mit ihr ans College zu gehen, nie mit ihr eine Hochzeit erleben, deswegen ging mir Cloudy so zu Herzen.
Aber auch das Geheimnis, dass sie mit Kyle teilt, war realistisch dargestellt, das schlechte Gewissen gegenüber Ashlyn, auch wenn sie nicht mehr da ist. Was würde Ashlyn deswegen empfinden? Was würde sie machen?

Dies alles wird in dieses Buch gepackt, gepaart mit einem Roadtrip, bei dem ich als Mutter ausflippen würde, da die Wege für meine Verhältnisse ja nicht gerade kurz sind. Hier merkt man den Unterschied über das Empfinden von Wegstrecken. Ich finde 8 Stunden Fahrt, gerade für 17 Jährige sehr lange, im Buch kommen so Aussagen, dass die Organempfänger ja in der näheren Umgebung wären.
Ich verstehe Cloudy und Kyle, dass sie diese Möglichkeit wahr nehmen, um der Trauer ein Schnippchen zu schlagen, besser mit allem zurecht zu kommen, doch gelingt das? Es gibt Momente in diesem Buch, bei denen mir die Tränen in den Augen standen oder sogar herunterliefen, es gab aber auch Stellen, an denen ich lachen musste. Und es gab auch Strecken, die etwas langsamer verliefen, bei denen das Buch wieder etwas Schwung gebraucht hätte.
Der Schreibstil war flüssig und gut zu lesen und für mich war die Erzählung facettenreich mit viel Gefühl und tollen Charakteren. Das Thema Organspende war hier zwar verbaut, aber die Beziehung zwischen Cloudy und Kyle und deren Gefühlsleben standen für mich als Leser mehr im Vordergrund.
Ganz besonders ist mir auch Arm ans Herz gewachsen, die Katze, die diesen Roadtrip begleitet mag ich als Katzenliebhaber sehr. Man spürt diese Verbindung zwischen Kyle und Arm und das Empfangen von Gefühlen, das Katzen so besonders macht.

Mir hat die Geschichte trotz ein paar kleinerer Längen gut gefallen. Tolle Charakter, schöne Geschichte zum Lachen und Weinen und mit viel Gefühl.