Dienstag, 20. Februar 2018

Die Rivalin

Buchdetails:

Erscheinungsdatum Erstausgabe: 27.12.2017

Aktuelle Ausgabe: 27.12.2017

Verlag: Goldmann

ISBN: 9783442314096

Flexibler Einband: 448

Genre: Thriller








Obwohl das Cover schlicht gehalten ist, zog mich der rote Kinderwagen magisch an. Was hat es mit dem Buchtitel „Die Rivalin“ auf sich? Ich habe sofort Bilder im Kopf, bevor ich überhaupt eine Zeile von Michael Robothams neuen Thriller, der im Dezember 2017 beim Goldmann Verlag erschienen ist, gelesen habe. 

Es ist die Begegnung zweier Frauen, die unterschiedlicher kaum sein können. Beide sind Ende dreißig, leben in London und erwarten ein Kind. 
Agatha kommt aus bescheidenen Verhältnissen und arbeitet als Aushilfskraft im Supermarkt. Bislang hatte sie wenig Glück im Leben, kämpfte mit Missbrauch und Verlust.
Agatha’s Verlobter ist Soldat bei der Marine und erfährt fernab der Heimat von der Schwangerschaft. 
Die attraktive Meghan hingegen hat alles, wovon Agatha nur träumen kann, einen erfolgreichen Ehemann, zwei reizende Kinder und ein hübsches Stadthaus. Eigentlich war die dritte Schwangerschaft nicht geplant, ist aber ein nettes Detail für Meghan’s Mami-Blog.
Agatha beneidet Meghan um ihr Leben auf der Sonnenseite und beobachtet sie auf Schritt und Tritt. Schnell wird klar, dass hinter dieser schillernden Fassade auch nicht alles "Friede, Freude, Eierkuchen" ist.
Dunkle Wolken ziehen im Leben beiden Frauen auf. 
Während sich Agatha’s Realität als ein Geflecht aus Hirngespinsten erweist, droht auch Meghan’s Leben außer Kontrolle zu geraten. 

Michael Robotham lässt Agatha und Meghan abwechselnd ihre Sicht der Dinge in der Ich-Perspektive erzählen. 
Er bedient sich kurzer Kapitel, die angenehm und flüssig zu lesen sind. So kommt Tempo in die Handlung und es gelang mir schnell, die beiden Frauen besser kennen zu lernen. Seite für Seite spitzt sich die zunächst harmlos beginnende Geschichte zu. Die Spannung steigt langsam an und ich folgte dem Geschehen.
Häppchenweise serviert Robotham immer neue Fakten und es fiel mir schwer, das Buch aus der Hand zu legen. 
Dabei gelingt es ihm vortrefflich, seine Charaktere mit ihren Eigenheiten und ihren seelentiefen Traumatas darzustellen. Besonders beeindruckt hat mich, wie detailgetreu und lebendig der Autor die Gefühle und Gedanken der werdenden Mütter beschreibt. 
Gut vorstellbar also, dass sich die Geschichte so ähnlich zutragen könnte. 

Dieser Thriller konnte mich begeistern. Er ist nicht blutrünstig, sondern zieht seine Spannung aus der Wechselwirkung zweier Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten.
Ein lesenswerter und fesselnder Exkurs in die Abgründe der menschlichen Psyche! 








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.