Mittwoch, 21. Februar 2018

Noch ein Gipfelträumer...

Buchdetail:

Erscheinungsdatum: 30.01.2018

Aktuelle Ausgabe: 30.01.2018

Verlag: Tinte & Feder

ISBN: 9781503900677

Flexibler Einband: 336 Seiten

Genre: Humor








„Do legst di nieda! 

„Gipfelträumer“ - schon der fünfte Roman aus der Herbert-Reihe von Friedrich Kalpenstein

Wia de Zeid vägäd! 

Herbert hat inzwischen seinen Beruf beim Finanzamt an den Nagel gehängt und versucht sich als Jungunternehmer nach dem Motto „Alles Bio“ . Seine Lebenspartnerin Anja betreibt immer noch erfolgreich ihr Café und fragt sich gelegentlich, ob Herbert den richtigen Weg eingeschlagen hat. Oskar, der Sprössling der Familie, entwickelt sich prächtig. 
Bei so einem turbulenten Alltag brauchen die Drei eine Auszeit. Ein gemeinsamer Urlaub in einem Familienhotel in den Bergen soll es werden.
Aber wie man Herbert & Co. kennt, erweist sich der Erholungstrip als Katastrophenalarm. 
Anjas kleines Geheimnis kommt ans Tageslicht und Herberts Welt gerät aus den Fugen. Er sucht Trost in einer Männerclique und schlüpft dabei schnell in die Rolle des Rudelführers. 
Das Dilemma zwischen Mann und Frau ist allgegenwärtig! Bühne frei für Herbert! 

Wer die Vorgänger-Bücher der Reihe kennt, weiß, dass Herbert die Klaviatur des „Ins-Fettnäpfchen-Tretens“ meisterlich beherrscht. Er greift zwar gelegentlich verbal in die falsche Kiste, aber hinter seiner direkten Art verbirgt sich ein gutmütiger Mensch. 
Außerdem ist unser Serienheld nach vier verrückten Buchabenteuern inzwischen ziemlich bodenständig geworden. Seine bissigen Kommentare verkneift er sich jetzt oft. Er ist - wie ein guter Wein- gereift! 
Wenn ich ganz ehrlich bin, vermisse ich bisweilen Herberts Verrücktheiten und seine überspitzten Kommentare, die mir die Tränen des Lachens in die Augen trieben. Die  Zeiten des „jungen Wilden“ sind wohl vorbei, wobei er das Leben immer noch mit Humor nimmt.
Die Wortgefechte mit Anja sind nach wie vor herrlich klischeehaft und sehr amüsant. 
Leider musste Herbert im „Gipfelträumer“ weitestgehend auf die Unterstützung seines besten Freundes Hans verzichten, was ich persönlich schade fand. Ich liebe den Schlagabtausch zwischen den beiden bayrischen Spezis und hoffe sehr, dass Hans in der nächsten Geschichte wieder mehr in Action zu erleben ist. 

Friedrich Kalpenstein- Romane stehen für unterhaltsamen und kurzweiligen Lesespaß für zwischendurch - Lesevergnügen mit Schmunzelgarantie und „Bayern-Flair“!
Des mog i ! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.