Freitag, 1. Juni 2018

Andrea - Briefe aus dem Himmel

von Karsten Kehr




  • Broschiert: 208 Seiten
  • Verlag: Eden Books - Ein Verlag der Edel Germany GmbH; Auflage: 1. (4. Mai 2018)
  • ISBN-13: 978-3959101592
  • Genre:  Schicksalsbericht



Ich habe dieses Buch kostenlos vom Verlag erhalten, dies hat keinerlei Einfluss auf meine persönliche Meinung!





<Ich will nach meinem Tod für meine Töchter da sein>
Andrea ist Mutter von zwei kleinen Töchtern und unheilbar krank – Diagnose Krebs. Im Mai 2017 verliert die gerade mal 31-Jährige ihren Kampf gegen die Krankheit. Sie will für ihre Töchter unvergessen sein und macht etwas Besonderes für sie. Für jeden einzelnen Geburtstag gibt es liebevolle Geschenke und auf das Alter zugeschnittene Briefe, bis die Beiden volljährig sind. Darin enthalten sind Erlebnisse von ihrer Mama, Tipps für den jeweiligen Lebensabschnitt und eine gehörige Menge Mut für die Zukunft. Ein wunderbares Vermächtnis für ihre geliebten Kinder – unbezahlbar und für die Ewigkeit!

Wer dieses Buch liest, wird die eine oder andere Träne nicht zurückhalten können und es ist eine Geschichte, die einen mitnimmt, betroffen macht und einen ein anderes Licht auf sein Leben werfen lässt.
Andrea ist eine Kämpfernatur sondergleichen, stark, taff und lässt sich nicht so leicht unterkriegen und dennoch schafft es der Krebs ihr einen Strich durch die Rechnung zu machen. Denn sie kann so vieles von ihren Kindern nicht miterleben.
Mir als Leser ging es sehr nahe, da ich selbst zwei Kinder habe und nachempfinden kann, warum ihr diese Briefe so unendlich wichtig waren. Alles sollte vor ihrem Tod erledigt sein, von der Trauerfeier über die Todesanzeige bis hin zum Abschiedsvideo.
Man beginnt bei so einer Geschichte darüber nachzudenken, was man im Leben anders machen könnte, ob man vielleicht manches nicht so eng sehen sollte, seine Umgebung, seine Familie bewusster wahrnehmen müsste. Wie wichtig die Zeit mit den Menschen, die man liebt ist, da man sie nie zurück bekommt.
Ihre Kinder sind zuckersüß, Nele, die ganz schnell versteht,  wie es um ihre Mutter steht, ihr den Rücken mit ihrer Ehrlichkeit stärkt und Mia, die einfach zu klein ist, um ihre Mama zu verlieren. Auch die Familie und ihre Freunde unterstützen Andrea, wo sie nur können und ich glaube sie ist eine Person, die das sehr wertzuschätzen weiß.
Karsten Kehr begleitet Andrea und ihre Familie 14 Monate. Eine kurze Zeit für ihn, aber eine sehr lange Zeit für Andrea, denn es sind wertvolle Monate, die sie mit ihren Kindern verbringen kann. Es ist eine sehr bewegende Phase in Karsten Kehrs Leben, auch ihn bewegt das Schicksal so sehr, dass er versucht die Familie zu unterstützen, wo er nur kann.
Es entsteht mit Hilfe seiner Frau ein Lied, welches leider erst nach dem Tod von Andrea fertiggestellt wurde, aber für ihre Kinder immer ein Stück von ihrer Mama sein wird.

Ein bewegendes Buch über eine Familie, denen das Schicksal einen unüberwindbaren Stein in den Weg gelegt hat. Erschütternd, mitnehmend und verdammt ungerecht.  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.