Samstag, 10. November 2018

Mein Leben mit Anna von IKEA - Junggesellenabschied



  • Autor: Thomas Kowa
  • Taschenbuch: 216 Seiten
  • Verlag: dp DIGITAL PUBLISHERS
  • ISBN-13: 978-3960873655
  • Genre: Humor


Werbung (gemäß §2 Nr.5 TMG)   
Hinweis: Zwar wurde mir ein kostenloses Exemplar zur Verfügung gestellt,    dies hat aber keinerlei Einfluss auf meine nachfolgende Meinung!








INHALT:

Matthias wacht nach seinem Junggesellenabschied in einem fremden Bett auf. Neben ihm zwei nackte Stripperinnen, mit einem großen Geheimnis, vor ihm ein Pappaufsteller von George Clooney an dessen Ohr ein Hamster knabbert und dann gibt es noch einen Liebesbrief an eine Frau, die er erst seit vergangener Nacht kennt. Was ist in den letzten 24 Stunden nur passiert? Er war sich doch sicher, dass er seiner Verlobten Anna stets treu sein wird.

Doch da wusste er noch nicht, wer diesen Abend organisiert hat: ALEXA, die digitale Assistentin, die alles besser weiß und von nichts eine Ahnung hat.

Wie soll er das alles seiner Anna erklären, wenn er selbst nicht weiß was passiert ist. Für ihn gibt es nur eine Möglichkeit, alles wieder gerade zu biegen …

MEINUNG:

Ich bin ja ein Matthias Fan und mag die Geschichten mit ihm und Anna.

Matthias schafft es immer wieder im Chaos zu landen und doch bekommt er jedes Mal die Kurve. Diesmal darf man ihn auf seinen Junggesellenabschied begleiten und ich wäre bei dem ersten Programmpunkt schon geflüchtet. Da hätte Matthias schon merken müssen, dass es nur im Chaos enden kann. Aber Matthias gibt ja die Hoffnung nicht auf und zieht den JGA durch.

Wenn sein Freund Kemal dann noch die Finger im Spiel hat, ist das Chaos perfekt. Kemal mit seinem „Deutsch“ sorgt immer wieder für Lacher und bei seinen Ideen weiß ich nie, ob ich lachen oder den Kopf schütteln soll.

Hier ging es wirklich drunter und drüber und ALEXA hat ein ziemliches Eigenleben geführt. Die Unterhaltungen mit ihr und Matthias waren einfach köstlich. Wie es sich für eine Frau gehört, hatte sie natürlich immer das letzte Wort.

Wie auch bei den anderen Bändern wurde ich wieder sehr gut unterhalten, habe gelacht, mit Matthias gelitten und ALEXA am liebsten aus dem Fenster geworfen. Ich musste das Buch einfach in einem Rutsch durchlesen. Auch wenn vieles überspitzt ist, mag ich Matthias, Anna, Kemal und alle anderen. Bei diesem Buch muss man nicht viel Nachdenken, kann einfach einmal den Alltag vergessen und vor sich hin schmunzeln. Klar ist vieles Überzogen, aber das gehört einfach zu Matthias dazu.

FAZIT:

Den chaotischen Matthias muss man einfach mögen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.