Mittwoch, 10. April 2019

Die Spur des Geldes


Buchdetails:

Erscheinungsdatum: 21.03.2019

Verlag: Emons

Flexibler Einband: 432 Seiten

ISBN: 9783740804992







Was wäre wenn...skrupellose Geschäftemacher das Trinkwasser in Europa in Gefahr bringen?

Dann sollten wir der Spur des Geldes folgen!
Wir brauchen einen Experten für diese gefährliche Mission.

Wie wäre es mit Tom Winter, dem Sicherheitschef einer Schweizer Privatbank?

Der Schweizer Thrillerautor Peter Beck scheint es Winter zuzutrauen, diese allgegenwärtige Bedrohung zu vereiteln.
In seinem Thriller „Die Spur des Geldes“, der im März 2019 beim Emons Verlag erschienen ist, schickt der Buchautor Tom Winter nach „Söldner des Geldes“ und „Korrosion“ bereits zum dritten Mal ins Rennen.

„Zähne brachen knirschend aus dem Kiefer. Der Hinterkopf knallte auf die Stahlleiter und krachte einige Meter tiefer in die Betonwand. Wie die Bowlingkugel eines Anfängers. Das Jochbein zersplitterte.“ (Auszug aus „Die Spur des Geldes“)

Wow, was für ein harter Prolog! Ich bin mittendrin, als die Leiche eines zu Tode gefolterten Mitarbeiters der Berliner Wasserbetriebe in einem Schacht beim Tegeler See gefunden wird.
Warum wurde er ermordet? Wieso hatte er ein Konto in der Schweiz und woher kam das Geld?
War Otto Harnisch in dubiose Bankgeschäfte verwickelt?
Gemeinsam mit dem LKA und Tom Winter begebe ich mich auf die Spurensuche quer durch Europa und hoffe, meine offenen Fragen klären zu können.
Es wird brutal. Vor unseren Augen wird eine Zeugin erschossen.

Peter Beck fesselt mich mit seinem intelligenten, actionreichen und spannungsgeladenen Schreibstil. Er beherrscht die Klaviatur des Schreibens. Ich sprinte durch die angenehm kurzen Kapitel und bin von der Buchatmoshäre beeindruckt, die die Schauplätze für mich lebendig werden lässt. Kopfkino vom Feinsten!
Alle Charaktere sind beeindruckend inszeniert.
Tom Winter ist ein interessanter und charmanter Mann. 
Besonders mag ich seinen trockenen unterschwelligen Humor, der mich zwischen Hochspannung und Nervenkitzel zum Schmunzeln bringt.
Aber Tom scheint sich nur für Anika zu interessieren. Jedenfalls prickelt es bei den beiden gewaltig.

Peter Beck hat einen excellent ausgearbeiteten, facettenreichen Wirtschaftsthriller geschaffen.
Ein fiktives Szenario, welches durchaus von der Realität eingeholt werden könnte. Erschreckend!
Nachdenklich drehe ich den Wasserhahn auf und wahrscheinlich werde ich zukünftig oft bei dieser Tätigkeit an Tom Winter denken.

Pflichtlektüre für Thrillerjunkies!

Kommentare:

  1. Hallo :)

    Oh ja, Tom Winters Humor mag ich auch besonders gern. Und der Kater hat es mir angetan.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Oh das klingt gut. So wie Du das Buch beschreibst, habe ich schon "Korrosion" empfunden und "Die Spur des Geldes" liegt schon lesebereit hier. Jetzt freue ich mich gleich noch mehr darauf!
    LG Gabi

    AntwortenLöschen

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.