Donnerstag, 9. Mai 2019

Solange wir atmen


Jamie hat nur einen Wunsch – Gesund sein!

 

  • Autorin: Jennifer Waschke
  • Taschenbuch: 297 Seiten
  • Verlag: Angelwing Verlag
  • ISBN-13: 978-3962610982
  • Empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren
  • Genre: Roman
Werbung (gemäß §2 Nr.5 TMG)    
Hinweis: Zwar wurde mir ein kostenloses Exemplar zur Verfügung gestellt,   dies hat aber keinerlei Einfluss auf meine nachfolgende Meinung!




 
INHALT:

Die 15 jährige Jamie leidet an Mukoviszidose und wünscht sich doch nur ein ganz normales Leben wie alle Teenager. Ein Wunsch wird von ihren Eltern erfüllt, denn sie darf mit ihrer besten Freundin Ines ins Fußballtraining und findet dort sehr schnell weitere Freundinnen. Doch damit kommen neue Probleme auf sie zu. Oft treffen sich die Mädels und Jamie sitzt zu Hause, weil sie inhalieren muss oder ihre Atemtherapie ansteht. Der Wunsch, sich ganz normal zu fühlen ist so groß, dass sie sogar ihre wichtigen Therapien vernachlässigt.

Während einem Krankenhausaufenthalt lernt sie den Langzeitpatienten Jannik kennen. Jannik leidet auch an Mukoviszidose, sitzt im Rollstuhl und braucht ein Sauerstoffgerät. Alles Dinge die Jamie Angst machen und deswegen reagiert sie auf ihn erst einmal mit Ablehnung. Doch ausgerechnet er ist es, der ihr die Augen öffnet und für sie da ist, als herauskommt, dass sie die Therapien vernachlässigt.

Nach und nach gewinnt er ihr Herz und es kommt zu einem Kuss, der schwere Folgen hat.
 
MEINUNG:

Jamie und Jannik sind mir so ans Herz gewachsen, dass ich den Roman an einem Tag durchlesen musste. Ich wollte unbedingt wissen, ob es für beide ein Happy End geben wird. Wie der Roman ausgeht, werde ich hier aber nicht verraten.

Mukoviszidose ist eine seltene, angeborene Stoffwechselerkrankung an der ca. 8000 Menschen in Deutschland leiden. Ich habe schon oft von dieser Erkrankung gehört und finde es immer wieder bewundernswert wie stark diese Menschen sind. Mir langt schon ein lästiger, schleimiger Husten und ich bin immer froh, wenn ich den wieder losgeworden bin. Wie muss es den Patienten gehen, die täglich damit leben müssen?
Das Inhalieren und die Atemtherapie sind so wichtig und sollten auf keinen Fall vernachlässigt werden. Aber mit 15 Jahren sieht man das natürlich anders und ich konnte Jamie auf der einen Seite verstehen. Sie möchte einfach nur ein normaler Teenager sein und genauso leben wie ihre Freundinnen. Aber genau das ist auch das schlimme daran. 

Jennifer Waschke hat Jamie und Jannik sehr gut beschrieben. Ich konnte mit beiden mitfühlen, habe mich für sie gefreut und auch oft heftig geschluckt. Auch wenn ich schon viel von der Krankheit gehört habe, habe ich hier viel Neues gelernt. Gerade was das Desinfizieren von den Händen und Gegenständen angeht – überhaupt die ganzen Hygienevorschriften die Patienten mit Muko einhalten müssen.

Ich fand aber auch die Nebencharaktere sehr gut geschrieben. Die Eltern, die sich natürlich Sorgen um ihr Kind machen und es einfach nur beschützen möchten.
Dann gibt es noch ihre beste Freundin Ines, die zu ihr steht, aber auch an einer Stelle im Buch zeigt, was „beste Freunde“ wirklich heißt.
Needa, Patty und Melissa haben mir auch sehr gut gefallen. Sie sind in ihrem Fußballteam und nehmen Jamie, genau wie der Trainer, mit ihrer Erkrankung an, und zeigen ihr was es heißt ein Team zu sein.

FAZIT:

Ein wunderschönes, berührendes Buch.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.