Montag, 24. Juni 2019

Fünf Sterne für Dich

von Charlotte Lucas




  • Gebundene Ausgabe: 576 Seiten
  • Verlag: Bastei Lübbe Auflage: 1. Aufl. 2019 (31. Mai 2019)
  • ISBN-13: 978-3431041149
  • empfohlenes Alter: Ab 16 Jahren





Werbung:
Dieses Buch wurde mir kostenlos vom Verlag zur Verfügung gestellt. Dies hat keinerlei Einfluss auf meine nachfolgende Meinung!
 
Konrad ist Bewertungsprofi und schreibt Rezensionen für die verschiedensten Artikel. Auch beim Elternabend in der neuen Schule seiner Tochter vergibt er Sterne an die Lehrer und die anderen Eltern. Die Lehrerin seiner Tochter Mathilda kommt dabei nicht so gut weg und als sie davon Wind bekommt, schwört sie auf Rache. Als Konrad sich zum neuen Elternvertreter wählen lässt, kommt ihr das gerade recht, denn sie gibt ihm die unmöglichsten Aufgaben mit auf den Weg. Doch gibt es in der Klasse große Probleme und vielleicht muss sie sich mit ihm zusammenschließen, um diese Probleme zu lösen.

Das Buch beinhaltet aktuelle Themen und schildert den Alltag von Schülern und Lehrern in einer siebten Klasse. Dort ist neben Mathilda auch Finn-Lasse neu in der Klasse und dieser hat es überhaupt nicht leicht. Er ist das perfekte Opfer und wird von allen außer Mathilda gemobbt. Als es eine Situation mit der neuen Sitzordnung gibt, muss die Lehrerin Pia Flemming eingreifen, doch hat dies weitreichendere Konsequenzen, wie sie gedacht hat. Noch dazu ist sie das erste Mal als Klassenleitung zugange und macht sich wahnsinnig viele Gedanken, was sie alles falsch machen könnte.
Mathildas Vater Konrad ist sehr organisiert und versucht mit seinem Einsiedlerdasein so gut es geht Mathilda zu erziehen. Doch immer wieder ist sie enttäuscht, denn einfach ist das Leben mit ihrem Vater nicht. Dieser hat schreckliches erlebt und es bis jetzt nicht überwunden. Doch mit seinem neuen Amt muss er sich engagieren und aus sich rauskommen.
Und dann gibt es noch das Problem, dass er die Zeit mit Pia viel zu sehr genießt.
Die Themen Mobbing, Versagensängste, Lügen und den Mut auf andere Menschen zuzugehen werden hier toll beschrieben.
Man merkt ganz schnell, wie schwer man es hat, wenn man derjenige ist, auf den sich alle anderen eingeschossen haben. Meist ist nicht mal klar, was der Auslöser war und durch den Gruppenzwang ist das Mobbingopfer ganz schnell, ganz weit unten.
Aber auch die Ängste, die man an Pia Flemmings Stelle hat, dem Beruf nicht gerecht zu werden, schlecht da zu stehen und die Klasse nicht zu erreichen sind realistisch dargestellt. Ebenso die Ängste, die Konrad an den Tag legt, wobei ich hier nicht näher darauf eingehen möchte.
Es war ein angenehmer Schreibstil, der sich fließend lesen lässt und die Autorin hat hier neben den ernsten Themen auch ganz oft humorvolle Szenen eingebaut.
Die Spannungskurve steigt im letzten Drittel stark an, ab diesem Moment überschlagen sich die Ereignisse und die letzten Seiten fliegen nur so dahin.

Im Gesamtpaket ist es ein schönes Buch für Zwischendurch, welches ernste Themen toll verpackt hat und sehr zeitgemäß sind. Schön zu lesen!

1 Kommentar:

  1. Hey =)

    Das ist jetzt glaube ich die dritte Rezension, die ich zu diesem Buch lese. Mittlerweile ist es ein fester Kandidat auf meiner Wunschliste. Hört sich wirklich gut an =)

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.