Sonntag, 12. April 2020

Der Zauber von Immerda Band 1: Die Suche nach dem verschwundenen Dienstag

von Dominique Valente




  • Gebundene Ausgabe: 304 Seiten
  • Verlag: FISCHER Sauerländer; (25. März 2020)
  • ISBN-13: 978-3737356879
  • empfohlenes Alter: Ab 9 Jahren
  • Genre: Kinderbuch
Buch kaufen



Werbung:
Dieses Buch wurde mir kostenlos vom Verlag zur Verfügung gestellt. Dies hat keinerlei Einfluss auf meine nachfolgende Meinung!

In Anemonas Hexenfamilie hat jede eine besondere magische Fähigkeit. Sie selbst kann nur verschwundene Dinge wiederfinden. Ziemlich unmagisch findet sie, doch eines Tages steht Moreg Vaine, die mächtigste Hexe aus ganz Immerda, bei ihr auf. Sie bittet gerade Anemona um Hilfe, denn der letzte Dienstag ist verloren gegangen und nur Anemona kann ihn wiederfinden. So macht sie sich zusammen mit dem Monster unter ihrem Bett, Oswald, und Moreg auf den Weg. Auf ihrer Reise durch Immerda treffen sie auf einen verwirrten Drachen, eine edelmütige Trollin und noch einigen mehr. Können sie gemeinsam Immerda vor dem düstersten Zauber retten, der das Land heimgesucht hat?

Das Buch sieht einfach zauberhaft aus, das Cover ist in seiner bunten Aufmachung sehr hübsch und zusammen mit der Story hat es mich voll und ganz abgeholt.
Anemona steht immer etwas im Schatten ihrer Schwestern und kommt sich mit ihrer magischen Fähigkeit immer etwas schwach vor. Nur mit ihrer Granny ist es anders, denn sie sieht immer das Besondere in ihr. Sie ist ein durch und durch tolles Mädchen, das man von Anfang an einfach nur liebhaben kann. Sie ist auf dem Boden geblieben und sieht sich manchmal schwächer, als sie eigentlich ist.
Aber auch alle anderen Charaktere, wie Moreg, die mächtigste Hexe, vor der alle Angst haben, Oswald, der mit seinem besonderen Sprachstil einfach witzig daherkommt und alle anderen sind detailliert beschrieben und besonders.
Die Geschichte hat mich von der ersten Seite an für sich gewonnen, denn sie ist toll geschrieben und besticht durch die fantasievolle, magische Reise durch ganz Immerda. Die Begegnungen mit den magischen Wesen sind immer etwas ganz besonderes und auch der Weg zur Lösung ist gut gewählt. Denn es hat schon ganz schön große Auswirkungen, wenn so ein ganzer Tag einfach fehlt.
Immer wieder findet man besondere Orte, Fähigkeiten und neue Persönlichkeiten, die die Story zu etwas ganz Besonderem machen. Es gefiel mir auch sehr gut, dass Anemona im Laufe der Geschichte zu sich selbst findet und merkt, dass ihre Fähigkeit doch nicht so unnütz ist und man an sich glauben muss. Auch der Zusammenhalt der bunt zusammengewürfelten Gruppe war toll beschrieben und man sieht wieder, dass sich Abenteuer mit vereinten Kräften besser bewältigen lassen. Erst zum Ende hin ist die Geschichte etwas düsterer, aber immer noch in einem Maß, dass es die jungen Leser gut packen können.
Zusätzlich gibt es im Buch immer wieder wunderschöne Illustrationen, die das Geschehen perfekt untermalen.

Für mich ein perfekt gelungenes Buch! Tolle Aufmachung, wunderschöne Story und liebenswerte Charaktere, die einen neugierig auf den nächsten Band machen. Fantasievoll, magisch, witzig und spannend! Unbedingte Leseempfehlung!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.