Mittwoch, 27. Mai 2020

Patno und Hasi lesen "Die Hexe und der Herzog"


Patno: Was für ein Showdown. Die letzten hundert Seiten konnte ich den Roman gar nicht mehr aus der Hand legen. Weißt Du was mich echt überrascht hat? Wie offen die Leute im Mittelalter mit Sexualität umgegangen sind. Nie zuvor habe ich in einem Roman von Brigitte Riebe so viele erotischen Szenen gelesen. 
Da kommt mir doch dieser Fiesling Kramer in den Sinn... Der Typ hatte echt einen an der Waffel, oder? 
Aber als Figur fand ich ihn beeindruckend in Szene gesetzt. 
Der Medicus hat mir auch gefallen. Ich wusste gar nicht, dass das Gift der Herbstzeitlose Colchizin genannt wird und bei Gichtanfällen hilft. 
Während ich mit Lenas Freundin Hella irgendwie nicht richtig warm geworden bin, war Lena meine Lieblingsfigur im Roman. Was habe ich mit ihr gehofft und gebangt. 
Lena hat mich zum Backen und Kochen inspiriert. Mir ist ja schon beim Lesen der Leckereien das Wasser im Mund zusammengelaufen. Sag mal Hasi, das Pfingstwochenende steht doch vor der Tür und Du backst doch bestimmt einen Kuchen für Deine Sippschaft? Was hältst Du davon, wenn wir noch eine Weile auf Lenas Spuren wandeln und ihre „La Torta della Nonna“ nachbacken? Ich möchte herausfinden, ob die Leibspeise der jungen Herzogin wirklich so lecker schmeckt.

Hasi: Mir ging es wie Dir - ich hab das Buch ehrlich gesagt schon am Sonntagabend ausgelesen, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es endet. Ich hatte es wirklich komplett vergessen ...
Übrigens bin ich wegen der medizinischen Details damals überhaupt bei historischen Romanen gelandet. Der "Medicus" von Noah Gordon dürfte einer meiner ersten gewesen sein und hatte mich "angefixt". Ich finde es immer wieder spannend, wie die Menschen damals behandelt wurden und dass die Wirkstoffe zum Teil heute noch verwendet werden, wie z.B. Colchizin von Heilpraktikern.
Hella ist (vorsichtig ausgedrückt) eine sehr "lebenslustige" Person und war mir auch zu selbstbezogen und leichtsinnig. Dass sie damit nicht nur sich, sondern auch andere in Gefahr bringt, wird ihr erst ziemlich spät klar. Denn für Kramers Pläne ist sie dadurch perfekt geeignet. Es erchreckt mich übrigens immer wieder, dass es ihn wirklich gegeben hat und er für den Tod von Tausenden verantwortlich ist.
Und bei Lena ging es mir wie Dir - ich wäre gern mal in ihrer Küche zu Gast gewesen und hätte ihr über die Schulter geschaut. Die Idee mit der "Torta della Nonna" ist super - passt Dir Freitag? Ach ja, falls jemand Euch mitbacken will, Brigitte Riebe hat uns freundlicher Weise den Link für das Rezept verraten.

Patno: Ich muss gerade lachen Hasi. Du hast doch den Roman das zweite Mal gelesen und wusstest echt nicht mehr, wie das Buch endet? Ich denke darüber nach, Dir einen Kurs -„Gedächtnistraining für Vielleser“ zu schenken. 
Die Machenschaften von Heinrich Kramer waren gruselig. Du meinst sein Buch „Hexenhammer“? Ich glaube, das will ich nicht lesen. 
Freitag passt super. Cool, dann backen wir gemeinsam. Es wäre echt klasse, wenn Ihr alle mit uns backt. 

Hasi: Ich wusste nicht nur nicht mehr, wie er endet - außer an Kramer konnte ich mich an gar nichts erinnern. Aber ich lese ja auch zwischen 150 und 200 Bücher im Jahr und jetzt rechne das bitte mal 12 (Jahre) 😜 ...

Kommentare:

  1. der Wahnsinn - freue mich so sehr. Und ja: Erotik kann ich! ;) eure Brigitte Riebe <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wahrscheinlich ist Patno jetzt auf den Geschmack gekommen ;-).

      Löschen
  2. Auf den Geschmack gekommen bin ich, aber nicht hinsichtlich der Erotik, sondern der interessanten Hintergrundinformationen. In unserem Geschichtsunterricht wurde nur ganz kurz das Mittelalter erwähnt. Daher muss ich meine Wissenslücke stopfen

    AntwortenLöschen

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.