Montag, 12. Oktober 2020

Zwischen dir und der Dunkelheit

Spannender Kampf zwischen Gut und Böse


von Antonia Neumayer

 
Broschiert: 384 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (Oktober 2020)
ISBN: 9783453321021
Genre: Fantasy 

Werbung (gemäß §2 Nr.5 TMG) 
Vorab-Hinweis: Zwar wurde mir ein kostenloses Exemplar zur Verfügung gestellt, dies hat aber keinerlei Einfluss auf meine nachfolgende Meinung. 

 

Sera dreht mit ihren Freunden Mark und Jo regelmäßig Filme für ihren Youtubekanal. Dabei stellen sie regelmäßig Orte in Bayern vor, um die sich Sagen und Mythen ranken oder an denen es angeblich spuken soll. Für ihr neuestes Video drehen die drei nachts in der Münchner Frauenkirche, am berühmten Teufelstritt. Doch zum ersten Mal geschieht wirklich etwas. Als Sera sich dem Fußabdruck nähert, leuchtet dieser plötzlich auf und ein unerklärlicher Wind kommt auf.

Obwohl die drei alles auf der Kamera festhalten, sind ihre Follower dieses Mal nicht begeistert. Vielmehr scheinen alle zu denken, dass sie zu billigen Special effects gegriffen haben, um noch mehr Klicks zu bekommen, keiner glaubt, dass wirklich etwas geschehen ist.

Nachdem auch Mark und Jo irgendwann daran zweifeln, was sie wirklich erlebt haben, kommt Lily, die Sera bei einem erneuten Besuch in der Kirche trifft, wie gerufen. Sie scheint ein Fan zu sein und sagt, dass sie glaubt, dass da tatsächlich eine Erscheinung in der Kirche war. Sie überredet Sera zu einem Ritual, um die Erscheinung zu beschwören, um herauszufinden, was diese in der Kirche und von Sera wollte. Auch wenn Sera bei Lily ein komisches Gefühl hat, sagt sie schließlich zu, denn ihr tut nicht nur Lilys Glaube gut, sie ist selbst neugierig.

Doch das Ritual verläuft anders, als Sera es sich ausgemalt hat, und sie muss erkennen, dass sie offenbar ein Teil im entscheidenden Kampf zwischen Gut und Böse ist.

Antonia Neumyers Buch beginnt spannend und sie schafft es, diese Spannung die ganze Zeit über aufrecht zu halten. Geschickt webt sie nicht nur die Sage vom Teufelstritt in der Münchner Frauenkirche ein, nach der der Baumeister einen Pakt mit dem Teufel einging, um die Kirche in kurzer Zeit erfolgreich fertigzustellen, auch die Legende um die Hardtkapelle oder die weiße Frau vom Ebersberger Forst finden erfolgreich Einzug in ihren Roman.

Sera ist eine sympathische Protagonistin mit der richtigen Mischung aus Neugier, Mut und auch ein bisschen Naivität. Sie ist keine perfekte Heldin und gerade das gefällt mir gut. Ihre Freunde Mark und Jo - Joahanna – sind sehr unterschiedlich, aber auch sie mochte ich beide.

Die Geschichte spielt in unserer heutigen Zeit, doch Sera hat Visionen und Träume, die sie immer wieder zurück ins Mittelalter führen, zu Elias und Margarete. Ihr Leben und das von Margarete scheinen miteinander verwoben zu sein, doch es dauert eine Weile, bis Sera (und mir) die genauen Zusammenhänge klar werden. Auch einen Elias gibt es in beiden Zeiten und auch seine Existenz spielt im ewigen Kampf zwischen Gut und Böse eine wichtige Rolle. Welche genau, das müsst ihr allerdings schon selbst herausfinden. Nur soviel sei gesagt: auch wenn sich Elias und Sera voneinander angezogen fühlen, ist das Buch erfrischend anders und kommt ohne die typische Liebesgeschichte à la Twilight & Co aus, in der die Protagonisten schon noch kurzer Zeit rettungslos ineinander verliebt sind und alles in den Hintergrund rückt.

Insgesamt kann ich nur sagen, dass mir „Zwischen Dir und der Dunkelheit gut gefallen hat (was man schon allein daran sieht, dass ich – meinem Urlaub sei Dank – das Buch quasi in einem Rutsch gelesen habe).

 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.