Dienstag, 11. Mai 2021

„Verlorene Engel“ - ausgelesen!! Hasi und Patno resümieren...


Patno: Puh Hasi, die letzten einhundert Seiten haben mich so gefesselt, dass ich das Buch nicht aus den Händen legen konnte. Frank Goldammer hat einen verzwickten Fall inszeniert. Ich bin ständig einer neuen Spur hinterhergelaufen und immer dachte ich, den Täter entlarvt zu haben aber zack - falsche Fährte. 
 
Hasi: Das ging mir genauso. Die Tätersuche war extrem verwirrend. Und am Ende habe ich mich dann echt 10 min hingesetzt und überlegt, wer jetzt wann wen warum ...

Patno: Übrigens, das Zusammenspiel von Max Heller und Werner Oldenbusch fand ich klasse. Die beiden sind inzwischen ein tolles Team. Sie ergänzen sich prima. 
Sag mal, wie fandest Du Fräulein Schöneich? Die Frau hat doch Mumm und könnte den Männerhaufen aufmischen. Meinst Du, sie wird doch noch in den Polizeidienst aufgenommen? 

Hasi: Frau Schöneich bitte 😉 - da legt sie Wert drauf und ich kann das auch verstehen. Ich bin der Meinung, wer sich so wie sie in den Fall eingebracht und den Lockvogel gespielt hat, immer mit der Angst im Nacken, dass der Täter schneller ist als ihre Kollegen, der sollte auch zur Kripo dürfen. Zumal sie ja auch selber auf einen Teil der Lösung kommt (mehr verrate ich hier natürlich nicht). Und außerdem braucht Heller ja auch einen Nachfolger, den er am besten selbst ausbildet. Seine Rente ist ja nicht mehr lange hin.

Patno: Das stimmt. Max hat wieder viel um die Ohren. Und familiär muss er sich diesmal um die kleine Tochter Anni sorgen. So viele Heimlichkeiten und irgendwann platzt dann eben die Bombe.

Hasi: Aber wann ist der richtige Zeitpunkt, einem Kind zu sagen, dass es adoptiert ist? Karin hat mir diesmal sehr leid getan. Heller verkriecht sich in seiner Arbeit und sie muss schauen, wie sie den Alltag mit Anni bewältigt und die Streitigkeiten mit ihren Mitschülern schlichtet. Und im Hinterkopf hat sie immer die Frage, ob nicht irgendwo eine Mutter verzweifelt nach ihrer Tochter sucht.

Fazit: Das ist ein Krimi ganz nach unserem Geschmack - rasant und fesselnd - mit interessanten historischen Fakten bestückt. Wir sind gespannt, wie es mit Max und seinem Team weitergeht. Der Bau der Mauer rückt näher und das dürfte auch für Max und seine Familie schwere Entscheidungen mit sich bringen.
Wer gern historische Krimis liest, sollte hier zuschlagen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.