Mittwoch, 2. Juni 2021

Everything we had

 von Jennifer Bright

  • Herausgeber : Ullstein Paperback;  (3. Mai 2021)
  • Broschiert : 400 Seiten
  • ISBN-13 : 978-3864931611
  • Lesealter : 16 Jahre und älter
  • Genre : Liebesroman 

Buch kaufen

Werbung:
Dieses Buch wurde mir kostenlos vom Verlag zur Verfügung gestellt. Dies hat keinen Einfluss auf meine nachfolgende Meinung.
Fast ein Jahr ist es her, dass etwas Schreckliches im Leben von Kate passierte. Sie hat ihr Studium abgebrochen und verfolgt ihren großen Traum, ein eigenes Café zu eröffnen. Zusammen mit Aidan, der einen Buchladen sein Eigen nennen möchte, schließt sie sich zusammen. Sie schließen die Wette ab, wer mehr Einnahmen hat, darf den Laden behalten. Doch verändert sich die anfängliche Abneigung in etwas anderes, wenn da nicht die Albträume und Erinnerungen wären.

Kate ist gebrochen, sie geht nicht aus, kleidet sich unscheinbar und ihre Haare benutzt sie als Vorhang, um sich zu verstecken. Doch in ihrem Café setzt sie ihr Lächeln auf, backt ihre wunderbaren Kuchen, Muffins und Cupcakes und hat viel Freude ihren Traum zu erfüllen.

Doch da ist Aidan, der sie regelmäßig an die Decke gehen lässt und der seinen Traum auch unbedingt erfüllen möchte.

Die kleinen Sticheleien zwischen den Beiden sind sehr erfrischend und das nimmt dem Buch etwas den Ernst. Den die Themen Vergewaltigung, Panikattacken und sexueller Missbrauch werden in dieser Story gut verpackt und ernsthaft für den Leser zur Sprache gebracht. Ich konnte die Ängste und Gedanken von Kate nachempfinden. Auch, dass man der besten Freundin irgendwann nicht mehr alles erzählt, da sie sich viel zu viele Gedanken macht, konnte ich nachvollziehen. Dieser Balanceakt, den sie tagtäglich vollführt, nach außen hin den Schein zu wahren und doch immer wieder zusammenzubrechen, war bewundernswert und realistisch.

Aidan, der sich mit jeder Seite des Buchs mehr in mein Herz geschlichen hat, war einfach toll. Auch wenn er zu Beginn eher etwas grimmig und unnahbar erscheint, erfährt man mit jeder Seite mehr über sein bisheriges Leben und er taut förmlich auf. Sein Einfühlungsvermögen und seine Wärme, die er versprüht, kann man spüren und es macht sehr viel Freude, die Annäherung von Kate und Aidan mitzuerleben.

Auch die Kulisse des „Cosy Corner“ gefällt mir sehr, man möchte am liebsten dort sein und während man ein Buch liest, einen leckeren Kaffee und ein Gebäckstück genießen. Es ist wie Heimkommen.

Man fliegt durch den flüssigen Schreibstil regelrecht durch die Seiten und so ist man leider viel zu schnell am Ende angelangt.

Diese Story beinhaltet so viel, von ernsten Themen, einer schönen Liebesgeschichte, tollen Charakteren und einer schönen Location. Ich habe mich sehr wohlgefühlt und hätte gerne noch mehr Zeit mit den Beiden erlebt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.