Montag, 7. Juni 2021

Verlockende Macht - Das magische Geheimnis der Familie Bernauer Teil 2

Spannend!

 

von Paula Böhlmann

 
Verlag: Tomfloor Verlag (April 2021)
Taschenbuch: 408 Seiten
ISBN: 9783964640154
Genre: Fantasy

 

Werbung (gemäß §2 Nr.5 TMG): Hinweis: Zwar wurde mir ein kostenloses Exemplar zur Verfügung gestellt, dies hat aber keinerlei Einfluss auf meine nachfolgende Meinung.

 

Über den Geburtstag von Fionas Tante wird man noch lange sprechen. Aber nicht wegen der Feier an sich, sondern vielmehr wegen Fionas spektakulärem Auftritt beziehungsweise Abgang. Hoch erhobenen Hauptes wendet sich Fiona endgültig von ihrer Familie ab, um zu ihrem Freund Valerian und dessen berüchtigtem Vater Claudius Wenninger zu ziehen, einem Schwarzmagier, der von nun an Fionas magische Ausbildung übernimmt.

Auch wenn Fiona einigen Praktiken eher skeptisch begegnet, so fühlt sie sich in ihrem neuen Umfeld dennoch wohl. Valerian trägt sie auf Händen, zu ihrem Onkel Patrick hat sie ein herzliches Verhältnis und der von allen gefürchtete Claudius ist ihr gegenüber zuvorkommend und charmant. Meistens jedenfalls. Doch ab und an blitzen ganz andere Züge bei ihm auf. Fiona kann nur hoffen, niemals bei ihm in Ungnade zu fallen…

Mit Spannung und voller Vorfreude habe ich den zweiten Band von Paula Böhlmanns „Das magische Geheimnis der Familie Bernauer“ aufgeschlagen und war gleich wieder mitten im Geschehen, denn der zweite Teil knüpft nahtlos an seinen Vorgänger an. Auf Grund der Vielzahl an Personen, die alle irgendwie mit einander verwandt, verschwägert oder sonstwie verbunden sind (im Regelfall auch in unterschiedlichem Maße zerstritten) war der Einstieg dann jedoch unerwartet anstrengend. Der erste Band ist gut zwei Jahre vor dem zweiten erschienen, so dass die Erinnerung erst nach und nach zurückkam. Daher waren für mich die beiden abgedruckten Stammbäume der Familien Bernauer und Kramer äußerst hilfreich.

Die Geschichte geht mit hohem Tempo weiter. Auf der einen Seite können wir Fionas neues Leben bei den Schwarzmagiern miterleben und lernen Claudius Wenninger besser kennen. Immer öfter zeigt sich, dass die Gerüchte über seine eiskalten Machenschaften eher unter als übertrieben sind. Dennoch zieht Fiona ein Leben bei den Wenningers ihrem alten bei den Bernauers vor.

Auf der anderen Seite begleiten wir Zoe, Fionas Cousine und ehemalige beste Freundin, die einen denkbar schlechten Stand in der Familie hat und von allen Seiten angefeindet wird. Obwohl sie darunter leidet, gießt sie selber immer wieder Öl ins Feuer, genötigt von einem mysteriösen Erpresser. Ihr einziger Halt ist ihr Freund Thomas, doch die Beziehung zu ihm gründet auf einer schwerwiegenden Lüge.

Als dritte im Bunde versucht Violett ihren eigenen Weg zu finden. Als Tochter fanatischer Hexenjäger und Freundin eines Hexers bekommt auch sie von allen Seiten Druck.

Nachdem ich mich wieder eingefunden hatte, konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen. Es ist spannend, ich habe sowohl mit Fiona, als auch mit Violett und Zoe mitgelitten und mitgefiebert, obwohl ich mir nichtmal sicher bin, ob ich auch nur eine der drei wirklich mag. Paula Böhlmann schafft es wunderbar die unterschiedlichen Emotionen ihrer Protagonisten herüberzubringen. Violetts Verzweiflung, Zoes Ohnmacht und innere Zerissenheit und nicht zuletzt Fionas Gefühle, die zwischen Freude über die Anerkennung und Wertschätzung und Abscheu gegenüber Wenningers Härte und Emotionslosigkeit schwanken.

Neu und äußerst interessant ist die Figur von Claudius Wenningers Freundin. Ich habe den Verdacht, dass Wenninger im Vergleich zu ihr fast ein Schoßhündchen sein könnte. Ich bin sehr gespannt, welche Rolle sie noch spielen wird.

Insgesamt kann ich nur sagen, dass mir „Verlockende Macht“ sehr gefallen hat und ich hoffe, dass es dieses Mal nicht allzu lange dauern wird, bis der dritte Band erscheint.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.