Freitag, 29. Oktober 2021

Coup

Brisantes Szenario

 

von Johann Palinkas
Verlag: ‎Benevento (September 2021)
Gebundene Ausgabe: ‏400 Seiten
ISBN: ‎9783710901201
Genre: Thriller/ Politthriller

 

Werbung (gemäß §2 Nr.5 TMG) 
Vorab-Hinweis: Zwar wurde mir ein kostenloses Exemplar zur Verfügung gestellt, dies hat aber keinerlei Einfluss auf meine nachfolgende Meinung.

 

Diktatur in Deutschland? Die Demokratie am Ende? Undenkbar?

Nicht so ganz. Johann Palinkas' Debütroman beginnt mit einer heiklen Situation: ein russischer Kampfjet wird über der Ostsee abgeschossen. Während Russland bestreitet, in das Hoheitsgebiet Polens eingedrungen zu sein, fordert Polen die NATO-Mitglieder zur Unterstützung auf. Doch Deutschland zögert. Kanzler Neubauer wirkt schwach und andere Politiker wittern ihre Chance, die Angelegenheit zu ihren Gunsten zu nutzen. Allen voran Außenministerin Kehler und ihr verhasster Kollege, Verteidigungsminister Schnarr. Geschickt versuchen beide zu manipulieren, intrigieren und die Presse für die eigene Sache einzuspannen. Derweil sieht sich der deutsche Botschafter Hartig in Riga zwischen den Fronten.

Auch seitens der Bundeswehr wird die Haltung des Kanzlers genauestens analysiert. General Tröpke sieht den Zeitpunkt für einen Putsch gekommen.

In vielen, relativ kurzen Kapiteln schildert der Autor die Geschehnisse aus unterschiedlichen Perspektiven. Dadurch bekommen wir als Leser einen guten Eindruck über die persönlichen Motive der einzelnen Charaktere. Ehrgeiz und Machthunger, aber auch Idealismus und Integrität. Als Hauptmann Julius Graf, Adjutant von General Tröpke, erkennt, welche Pläne sein Vorgesetzter schmiedet, muss er sich entscheiden, auf wessen Seite er steht. Eine Entscheidung, mit der er nicht allein dasteht.

Je mehr Zeit verstreicht, desto unausweichlicher scheint die Katastrophe. Johann Palinkas gelingt es, Spannung aufzubauen und eine Art Sog zu erzeugen. Ab einem gewissen Zeitpunkt hätte ich das Buch am liebsten gar nicht mehr aus der Hand gelegt. Im ersten Drittel gab es für mich dennoch die eine oder andere Länge und manche Dinge hätten für mich weniger ausführlich beschrieben werden können. Abgesehen davon hat es mich begeistert, wie authentisch das von Palinkas entworfene Szenario wirkt. Auch wenn ich (zum Glück) nach wie vor glaube, dass es in Deutschland nicht so weit kommen würde, so scheint es doch ein Stück weit weniger unmöglich.

Insgesamt ein spannendes, gut recherchiertes Debüt, bei dem man sich unwillkürlich fragt, welche Folgen vielleicht sogar die eigenen Entscheidungen haben, selbst wenn sie in der Regel wohl nicht so weitreichend sein düften, wie die der Romanfiguren. Für mich ein gelungener Politthriller.

 

Nachsatz: Auch wenn es nichts mit dem eigentlichen Inhalt zu tun hat, möchte ich hier noch das Cover beziehungsweise den Einband erwähnen, da ich die Aufmachung einfach gelungen finde. Das Buch ziert ringsherum ein blauer Farbschnitt, auf dem in der gleichen, plakativen Schriftart wie auf dem Cover von allen Seiten der Buchtitel zu lesen ist. Gemeinsam mit dem dezent im Hintergrund erkennbaren Brandenburger Tor auf dem Cover, passt er großartig zum Inhalt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.