Dienstag, 3. Mai 2022

Jeder Tag für dich

 von Abbie Greaves

  • Herausgeber ‏ : ‎ FISCHER Krüger; 2. Edition (23. Februar 2022)
  • Broschiert ‏ : ‎ 400 Seiten
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3810530691
  • Genre : Roman 

Buch kaufen 

Werbung:
Dieses Buch wurde mir kostenlos vom Verlag zur Verfügung gestellt. Dies hat keinen Einfluss auf meine nachfolgende Meinung!

Mary hält seit 7 Jahren Ausschau nach ihrer großen Liebe Jim. Er wollte mit ihr bis ans Ende der Welt gehen, bis er eines Tages einfach verschwunden war. Jeden Tag steht sie am Bahnhof und hält mitten unter den Pendlern ein Schild mit den Worten: Komm nach Hause, Jim. Als die Lokalreporterin Alice sie entdeckt, wittert sie die Chance auf eine Story, die ihr den Job retten könnte.

Das erste Buch der Autorin fand ich wunderschön und so hatte ich eine gewisse Erwartung von der Geschichte. Doch ganz so gut war es nicht.
Mary war schwer verliebt in Jim und völlig fertig, als dieser auf einmal verschwunden war. Ich konnte nachvollziehen, dass sie die ganze Zeit überlegt, was zur Flucht von Jim geführt hat. Ihre Verzweiflung war allgegenwärtig und ihre Lebenslust hat sie weggeschlossen. 

Jim war mir nicht wirklich sympathisch, schon als er beim Date etwas in seiner Tasche hatte, konnte ich schon ahnen, wo es hingeht. Er hat Mary immer wieder sehr verletzt, war unehrlich und hat auf eine gewisse Art manipuliert. Doch gab es auch Momente, wo man seine Liebe spüren konnte.

Die Beziehung der Zwei ist mit vielen Auf und Abs bestückt, von unendlichen Glücksgefühlen bis hin zur großen Verzweiflung war alles dabei.

Ich konnte nicht ganz nachvollziehen, wie Mary teils so blind sein konnte, ich habe schon viel früher geahnt, wo das Problem bei Jim liegt. 

Richtig warm geworden bin ich nicht mit den Zweien, da war Alice viel interessanter als Charakter.

Alice hat ihr eigenes Schicksal und kann so mit Mary mitfühlen. Zu Beginn geht es ihr nur um die Rettung ihres Jobs, doch mit jedem Tag mit Mary und dem Nachforschen über ihr Schicksal, möchte sie Jim finden, um Mary endlich einen Abschluss zu schenken.

Der Roadtrip von Alice und Kit war richtig schön und man hat gehofft, dass sie Jim finden.

Durch die unterschiedlichen Erzählstränge in der Vergangenheit und Gegenwart konnte man sich gut in die Story einfinden und erfuhr immer mehr von der Beziehung und mit der Zeit kommt man dem Tag X immer näher. Der Schreibstil war flüssig zu lesen, die Story ist nicht schlecht, aber konnte mich nicht ganz so begeistern. Ich wollte wissen, was passiert ist, was zum Bruch geführt hat und dennoch war es für mich teils zu vorhersehbar und nicht mitreißend genug.

Im Gegensatz zum ersten Buch war diese Geschichte für mich eine schöne Story, aber leider nicht mehr. Die Themen des Buchs werden gut verpackt, aber die Gefühle sind bei mir nicht übergesprungen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.