Montag, 20. März 2017

Die Atemfänger - Ruvens Geheimnis

Düster, fesselnd, großartig


von Runa Winacht


Format: Ebook
Seitenzahl der Print-Ausgabe: Seiten
Verlag: Winacht & Noel
Genre: Urban Fantasy Romance

Buch kaufen







Nach einem tragischen Vorfall, ändert sich Gretas Leben von Grund auf. Auf Grund einer körperlichen Besonderheit muss sie fortan mitten unter anderen Cameniern leben, wenn sie nicht will, dass sich ähnliche Ereignisse widerholen.

Ihr neues Leben ist aufregend und spannend, aber auch voller Geheimnisse. Gerade die Fossierer, Camenier mit einer besonderen Ausbildung und Begabung, halten sich an einen Kodex, der sie zu absoluter Verschwiegenheit verpflichtet. Daher eckt Greta bei dem Versuch sich einzuleben auch immer wieder an, wenn sie zu neugierige Fragen stellt und am Kodex kratzt.

Auch an Ruven, einem faszinierenden, jungen Mann, auf den sie gezwungenermaßen immer wieder trifft, beißt sie sich die Zähne aus. Meist verhält er sich kalt, abweisend und provozierend. Nicht nur Greta gegenüber, aber bei ihr scheint sich seine ablehnende Haltung noch zu verstärken. Liegt es wirklich nur daran, dass er mit den Verpflichtungen, die mit seiner Ausbildung zum Fossierer einhergehen, hadert?

Runa Winacht hat eine düstere und ungemein fesselnde Geschichte zu Papier gebracht, die mich von der ersten Seite an in ihren Bann geschlagen hat. Daher bin ich umso glücklicher, dass ich auf diesen Titel aufmerksam gemacht wurde, denn allein vom Cover her hätte das Buch mit ziemlicher Sicherheit niemals mein Interesse geweckt. Meine erste Assoziation dazu war ein seichter Erotikroman, doch das ist weit gefehlt. Zwar gibt es tatsächlich zwei, drei explizite Szenen, doch diese stehen bei weitem nicht im Vordergrund, sondern sind einfach Bestandteil der sich entwickelnden Liebesgeschichte zwischen Ruven und Greta.

Es geht vielmehr um die Camenier und die dunklen Geheimnisse, die nach und nach offenbar werden und um Ruven, den scheinbar eine riesige Last zu erdrücken scheint. Je länger wir mit Greta in ihrer neuen Heimat verweilen, umso deutlicher wird, dass irgendetwas ganz und gar nicht stimmt. Während einerseits schon bei den Kindern propagiert wird, welchen großen Beitrag die Camenier für die Weltgeschichte leisten, wird andererseits so wenig wie möglich erklärt und transparent gemacht. Fragen sind eher unerwünscht.

Es gelingt der Autorin wunderbar Gretas Gefühle einzufangen und ihre Verwirrung, Verzweiflung, aber auch Freude sind regelrecht greifbar. Ich mochte sie von Beginn an und sie hat sich von einem unsicheren Mädchen zu einer starken Protagonistin entwickelt.

Auch Ruvens innere Zerrissenheit wird gut rübergebracht. Zeitweise waren sein Verhalten und seine Stimmungsschwankungen zwar anstrengend, doch die ganze Zeit über habe ich mit Greta gerätselt, welch unerträgliche Dinge ihn quälen mögen und wieso es so eine enge Verbundenheit zwischen den beiden gibt, wenn Ruven sie denn zulässt.

Der Schreibstil war, so wie ich es von der Autorin gewohnt bin, mitreißend und nicht eine Seite dieses doch langen Romans war langweilig. Die Charaktere sind gut herausgearbeitet und auch die Nebenfiguren haben Ecken und Kanten und die Geschichte in vielen Aspekten bereichert. Gunda, die Mutter von Gretas Halbbruder Jannis, und Firsty, den ehemals Oberen des Clans, habe ich besonders ins Herz geschlossen.

Das Ende des Buches lässt zwar viele Fragen für den nächsten Teil offen, doch einiges wird auch geklärt und für mich war es ein runder Abschluss.

Mein Fazit: Runa Winacht hat einen düsteren und spannenden Urban Fantasy Roman geschrieben, der besonders durch die tollen Charaktere und durch die eingefangene Atmosphäre lebt. Von mir gibt es volle Punktzahl und eine klare Leseempfehlung für alle Fans dieses Genres.