Freitag, 5. Mai 2017

Mordskuss






  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 05.05.2017
  • Verlag : Klarant
  • ISBN: 9783955736279
  • Flexibler Einband 200 Seiten
  • Genre: Krimi 
Buch kaufen






Urlauber finden eine tote Frau am Pilsumer Leuchtturm. Schnell wird klar – es war Mord. Während es für Hauptkommissar Tammo Andres nach einer Beziehungstat aussieht, verteidigt seine Kollegin und Profilern Fenna Stern ihre These eines Serientäters.
Die Tote, Silvia, war Gast in einem besonderen Hotel – „Friesenliebe“. Aber keine Angst, ich meine keinen Puff. Der Betreiber und seine Frau haben eine besondere Partnervermittlung aufgebaut und in dem dazugehörigen Hotel können sich die Pärchen treffen und näher kennenlernen.

„Mordskuss“ ist der zweite Fall der Ostfriesland-Krimireihe von Ulrike Busch. Diesmal knistert es nicht nur zwischen den Pärchen der „Friesenliebe“, auch bei Tammo und Fenna fliegen die Funken – wenn sich Tammo nur endlich ein Herz fassen und Fenna erklären würde. Diese gibt ihm eigentlich genug Hinweise, dass sie auch einer privaten Beziehung nicht abgeneigt wäre, aber wie Männer nun mal so sind ...
Auch in der „Friesenliebe“ ist nicht alles eitel Sonnenschein. Die Pärchen, welche sich im Internet noch sehr gut verstanden haben, passen in der Realität so gar nicht zusammen, flirten fremd und verbergen einige Geheimnisse. Außerdem geht der Wirt des Cafés nebenan sehr – nennen wir es mal offensiv – mit seinen weiblichen Gästen um, was diese gar nicht gern sehen. Vielleicht hatte auch einer von Silvias Ex-Männern die Schnauze voll? Sie war ja nicht gerade ein Kind von Traurigkeit. Oder ein weiblicher Hotelgast, dem Silvias Fremd-Flirterei zu viel wurde? Verdächtige gibt es jedenfalls genug.
Besonders gelungen fand ich den Gastauftritt der Reporterin Kaya Witt aus „Der blaue Stern“, einem weiteren Krimi der Autorin. Kaya will einen Artikel über den Fall schreiben und gerät durch ihre Neugier selbst in Gefahr.
Dann mischt sich auch noch Onkel Fridos Rentnergang ein und Tammo weiß nicht, was ihm mehr Kopfschmerzen bereitet ...

Ulrike Busch bringt neben der Spannung und den zwischenmenschlichen Verwicklungen auch das Nordsee-Urlaubsgefühl wieder sehr gut rüber. Ihre Protagonisten werden pointiert beschrieben, nichts Menschliches ist ihr fremd. Dazu kommt der tolle Humor und auch Buddy, mein heimlicher Star aus „Tod am Deich“, hat wieder seinen kleinen Auftritt. Bitte mehr davon!