Mittwoch, 23. Mai 2018

Freya von Rittberg & die Blutmalerei



Nachdem ihr gestern bei Rolands Bücherblog viele interessante Informationen zum Phänomen Serienmörder bekommen habt, möchte ich euch heute eine Frau aus dieser Rubrik vorstellen. 

Sie ist der Fantasie des Autorenduos Barbara und Christian Schiller - B.C. Schiller entsprungen, doch im Thriller „Immer wenn du tötest“ wird sie für den Leser lebendig.

Wer verbirgt sich hinter dieser Frau?  

Das ist Freya von Rittberg, sagt Nicola. Sie ist eine exzentrische Künstlerin, die sich immer größerer Berühmtheit erfreut. Sie malt Bilder mit dem Blut ihrer Anhänger.“ (Auszug aus "Immer wenn du tötest")

Wie findet Freya von Rittberg ihre Opfer? 

Sie nennen die Veranstaltungsreihe „Mut-Events“ und fordern die mutigsten ihrer Fans auf, sich freiwillig als Blutspender live zur Verfügung zu stellen. Freya steht in dringendem Tatverdacht, bisher fünf Morde begangen zu haben.“ (Auszug aus "Immer wenn du tötest") 

Das sagt Freya dazu:

Bei uns stirbst niemand. Ich will nur einen Schwall von deinem Blut. Einen Vulkanausbruch. Wie Lava soll dein Blut über die Leinwand spritzen. Das bedeutet allerdings eine große Wunde, aus der es ungehindert fließen kann. Aber dafür fehlt dir wahrscheinlich der Mut. Du hast Angst.“ (Auszug aus "Immer wenn du tötest")

Und dann schreitet Freya zur Tat:    

Es ist nur ein kleiner Schnitt. Freya zieht einen kleinen Metallwagen mit Phiolen und Skalpellen heran. „Streck deinen Arm aus und dann mach eine Faust“, befiehlt sie Lana. Sie legt einen Riemen locker um den Oberarm des Mädchens. Dann klopft sie mit der Hand eine Vene hoch. Greift zu einem Skalpell. Die Klinge glitzert im Licht. Freya spürt, wie ein warmes Gefühl langsam in ihren Lenden hochkriecht. 
Für sie ist es jedes Mal etwas Berauschendes, wenn sich die Vene hervorhebt. Wenn das Skalpell diese Vene der Länge nach aufschneidet. Wenn das scharfe Metall die Haut zerteilt. Wenn die ersten Blutstropfen aus der Wunde treten. Wenn die rote Flüssigkeit über die weiße Leinwand spritzt. Dann erst beginnt die Kunst, aus ihr zu strömen.“ (Auszug aus "Immer wenn du tötest")

Findet Ihr es abstoßend oder anziehend mit Blut zu malen? Wo fängt Kunst an, wo hört sie auf? 
Ganz abgesehen von unserer Geschichte der Serienmörderin Freya von Rittberg“ bin ich der Frage nachgegangen, was es mit der Blutmalerei auf sich hat. 
Tatsächlich gibt es Künstler, die mit Blut malen. Doch sie malen hauptsächlich mit ihrem eigenen Blut. Ich finde während meiner Recherche einige Einträge im Netz. Es gibt z. B. eine junge Künstlerin, die mit ihrem Menstruationsblut malt.
Menschen fragen, wie viel Blut man sich wohl abzapfen kann, ohne dabei drauf zu gehen. Ich bin zunächst geschockt.

Schließlich stoße ich auf den Namen Vincent Castigilia, dessen dunkelrote Werke aus seinem eigenen Blut entstanden sind. Seine Gemälde haben ihn fast das Leben gekostet, denn auch er wusste zunächst nicht, wie viel Blut er sich entnehmen konnte. 
Während ich mich so durch die Artikel arbeite, kann auch ich mich einer gewissen Faszination nicht entziehen. Vincent Castigilias Werke sind zweifelsohne Kunst und sie wirken auf mich sehr natürlich.
Was meint Ihr? 



Inzwischen seid ihr schon mitten im Thriller. Ihr braucht noch mehr Informationen? Dann lest meine Buchbesprechung. Wer mehr über Targa lesen möchte, findet hier die Rezension zum ersten Band der Thriller-Reihe.

Haben wir euch neugierig gemacht? 
Dann seid mutig, und gewinnt diesen Thriller! 
Anlässlich unsere BlogTour verlosen wir insgesamt 7 druckfrische Buchexemplare von „Immer wenn Du tötest“ von B.C.Schiller. 

Und hier kommt bereits eure erste Gewinnchance! 
Jeden Tag verstecken wir im jeweiligen Blogbeitrag Buchstaben, die das Wort/Wörter des Tages ergeben. Habt Ihr das Wort gefunden, merkt ihr es euch und verbindet es mit dem Wort vom nächsten Tag. (Übrigens, in diesem Beitrag findet ihr das Lösungswort von gestern.) Am Ende der Tour ergibt der gesuchte Lösungssatz! Bitte nicht die einzelnen Wörter einsenden! Nur der ganze Satz am Ende der Tour kommt in den Lostopf! 

Schickt bitte des Rätsels Lösung mit Angabe eurer Adresse an TargaHendricks@gmx.de. 
Am 29.05.2018 geben wir die glücklichen Gewinner bekannt. 

Morgen geht es weiter mit dem Thema Mut und Angst bei Leseschmaus. Wir freuen uns sehr, wenn ihr morgen wieder dabei seid, wenn es heißt : Blogthrillern mit Targa Hendricks.

Eure Thrillertante Patno

Kommentare:

  1. Hallo und guten Tag,

    nun der heutige Beitrag über Freya von Rittberg ist schon harter Tobak oder?
    Und auch die Vorstellung was die Dame mit dem so gewonnen Blut anstellt..bereitet mir persönlich eine Gänsehaut...schon ziemlich abartig oder?

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
  2. Hallöchen,
    also das Buch fixt mich immer mehr an. Die Thematik ist mal wirklich etwas Ungewöhnliches und auch endlich mal eine Frau als Täterin. Dies kommt ja nicht allzu oft vor.
    Ich finde die Werke von Vincent Castigilias einfach toll, weil sie nicht nur bloßes Rumgepritschele mit Blut ist, sondern es sind tolle Motive. Außerdem malt er mit seinem eigenen Blut, von daher...soll er *g*
    Wenn Maler oder Künstler dafür jedoch Tiere schlachten, um das Blut dann an die Leinwand zu schmeißen, finde ich keineswegs in Ordnung. Wenn schon mit menschlichem Blut, dann das eigene oder paar Blut-Röhrchen mit Einwilligung des Freiwilligen.
    Klingt das jetzt sehr schräg? *g*
    Ich finde die Aktion nach wie vor toll und freue mich schon auf morgen.

    Liebe Grüße aus Wien
    Conny

    AntwortenLöschen
  3. Halli hallo.

    Dieses Buch macht mich so neugierig, Dank der Beiträge. Ich steh ja total auf das Cover und den Titel und ich möchte es sofort lesen.

    Liebste Grüße Daniela

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe das Buch bereits gelesen und bin begeistert.
    Viele Grüße
    Veronika

    AntwortenLöschen
  5. Igitt, kann ich da nur sagen. Ich habe schon öfter einmal gelesen, dass jemand mit seinem Blut malt. Also mein Fall ist es nicht. Da kaufe ich doch lieber Bilder, die mit Farbe gemalt sind. Obwohl, man weiß ja nie...

    Danke für den tollen Beitrag und liebe Grüße
    Thea von Krimines Bücherblog

    AntwortenLöschen
  6. Bei uns in Österreich malt schon jahrelang ein Künstler mit Schweineblut und ist hoch angesehen!! Ich verstehe bis heute nicht, was an seinem Bildern toll sein soll! Aber Geschmäcker sind verschieden...
    Dass aber jemand mit Menstruationsblut malt...ehrlich gesagt, finde ich das noch grauslicher....aber egal, wessen Blut, auf Bilder gehört Farbe...da bin ich wohl seher konservativ!
    Trotzdem würde ich gerne den 2. Teil rund um TARGA lesen =)
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.