Dienstag, 26. Juni 2018

Mord auf der Hallig

Buchdetails:

Erscheinungsdatum: 13.03.2018

Flexibler Einband: 300 Seiten

Verlag: Books on Demand

ISBN: 978746005881

Genre: Kriminalroman/ Nordseekrimi










Neuer Einsatz für die Kripo Wattenmeer 

Es sollten ein paar ruhige und erholsame Tage für Kuno Knudsen und Arne Zander auf der Hallig werden. 
Doch das Verbrechen interessiert sich nicht für die Urlaubspläne von Kripobeamten. 
Nach einer nächtlichen Sturmflut wird die Leiche einer Frau auf Langeneß gefunden, ein zweite Frau gilt als vermisst. 
Am Abend zuvor hatte es im dortigen Naturschutzinstitut heftige Diskussionen gegeben. Die vermisste Projektleiterin des Landesamtes für Küstenschutz Britta Tjarden hatte das Programm zur Rettung der Warften vor dem ansteigenden Meeresspiegel vorgestellt. Die Einheimischen stehen dem Projekt skeptisch gegenüber. Was ist mit Britta geschehen? 
Urlaub ade! Knudsen und Zander müssen den Fall übernehmen. Sofort sind die Schatten der Vergangenheit allgegenwärtig. Kuno erinnert sich an einen ungelösten Fall auf der Hallig vor sieben Jahren. Eine junge Dänin ist damals spurlos verschwunden. Kann es einen Zusammenhang mit den aktuellen Ereignissen geben? 

„Mord auf der Hallig“ ist nach „Der Pfauenfedernmord“, „Jaspers letzter Flirt“ und  „Flaschenpost vom Mörder“ der vierte Fall der Kripo Wattenmeer aus der Feder von Ulrike Busch. 
In diesem Buch greift die Autorin eine aktuelle Thematik auf -  „Küstenschutz im Klimawandel" - denn die Halligen kämpfen um ihren Fortbestand. Es stellt sich also die Frage, wie die Warften vor dem ansteigenden Meeresspiegel gerettet werden können. Für mich war diese Problematik neu und interessant, denn die Halligen habe ich bislang noch nicht bereist. 

Ich habe mich auf das Wiederlesen mit Knudsen und Zander gefreut. Ulrike Busch bleibt ihrer klassischen Krimihandlung treu. Sie schreibt einfach, gut verständlich und unterhaltsam. Ein Cosy-Krimi mit Inselfeeling! 
Trotzdem muss ich gestehen, dass mir die vorangegangen Fälle etwas besser gefallen haben. 
In diesem Buch kamen mir die Akteure etwas gestelzt und unrund vor. Das fängt bei Star-Reporter Friedrich Fliegenfischer an, der da war, aber nicht dabei und in seiner Rolle so ganz anders wirkte. 
Es geht weiter bei den beiden Ermittlern, die mitten in ihrem Kurzurlaub in einem anderen Revier direkt in die Mordermittlungen katapultiert werden. 
Warum? Wieso? Weshalb? Hier hätte ich mir eine nähere Erklärung gewünscht. 
Es dauerte eine Weile, bevor die Handlung richtig in Schwung kam. Ich habe den einen oder anderen Spannungseffekt vermisst. 
Zum Ende hin überrascht Ulrike Busch mit einer unerwarteten Wendung. Das hat mich schlussendlich wieder zufriedengestellt. 

Insgesamt ist „Mord auf der Hallig“ ein solider Krimi für zwischendurch! 







1 Kommentar:

  1. Hi Patno,
    ich hab von dieser Krimi-Reihe bisher noch gar nichts gehört, finde es aber sehr interessant. Eine Freundin von mir liebt Nordsee-Krimis; das werd ich ihr mal vorschlagen!
    LG,
    Daniela

    AntwortenLöschen

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.