Samstag, 21. Juli 2018

The Ivy Years Band 2: Was wir verbergen

von Sarina Bowen



  • Broschiert: 320 Seiten
  • Verlag: LYX; Auflage: 1. Aufl. 2018 (29. Juni 2018)
  • ISBN-13: 978-3736307872
  • empfohlenes Alter: Ab 16 Jahren
  • Genre: New Adult





Werbung:

Dieses Buch wurde mir vom Verlag zur Verfügung gestellt, was keinen Einfluss auf meine eigene Meinung hat!



Beide haben ein Geheimnis und keiner weiß es vom Anderen.
Scarlet Crowleys Leben ist vorbei, als ihr Vater angeklagt wird und die Medien sich auf ihre Familie stürzen. Für ihr erstes Semester am College nimmt sie eine neue Identität an. Doch dann begegnet sie Bridger McCaulley, der ihr Herz sofort schneller schlagen lässt. Doch auch Bridger hat ein Geheimnis, denn er hat seine Schwester von der drogenabhängigen Mutter gerettet und versteckt sie im Wohnheim. Wie lange können die beiden ihr Geheimnis voreinander geheim halten?

Ich mag die Bücher von Sarina Bowen sehr und schon der erste Band dieser Reihe hat mich begeistert. Wo es im ersten mit vielen Neckereien und um das Wiedererkennen der eigenen Werte geht, kann diese Geschichte mit Geheimnissen aufwarten, die das Leben der beiden Hauptprotagonisten mächtig durcheinanderwirbeln.
Scarlet ist ein Mädchen, welches von ihren Eltern nicht unbedingt viel Liebe erhalten hat, für den Vater war der Sport das einzig wichtige und die Mutter kam mir auch etwas unnahbar daher. Doch nach dem Verdacht gegen ihren Vater ändert sich ihr gesamtes Leben. So startet sie unter einer neuen Identität das College und will am liebsten alles hinter sich lassen.
Bridger war bisher ein junger Mann, der nichts anbrennen ließ, doch seine persönlichen Probleme haben ihn etwas geerdet und kosten ihn so viel Zeit, dass die privaten Unternehmungen eher ins Hintertreffen geraten.
Zusammen ergänzen sie sich, da jeder dem Anderen genügend Freiraum lässt und keine Fragen stellt. Bis natürlich nach und nach alles auffliegt, doch wie das solltet ihr selbst lesen.
Sarina Bowen hat auch hier wieder eine schöne Geschichte geschrieben, die zeigt wie sehr Gerüchte jemand beeinflussen können, wie sehr ein solcher Verdacht alles ändert und wie sehr man als Familienangehöriger mit reingezogen wird. In der Erzählung rund um Bridger erkennt man einen Familienmensch, der alles für seine Schwester machen würde, der sich durchbeißt, um irgendwie über die Runden zu kommen.
Ich mochte beide Charaktere sehr und auch ihre jeweiligen Geschichten und die gegenseitige Hilfe ist bewundernswert. Vielleicht sind füreinander geschaffen, da sie beide ihren Ballast mit sich herumtragen und sich so gut in den jeweils anderen hineinversetzen können.
Das Buch war flugs gelesen, der Schreibstil flüssig und viel zu schnell war ich am Ende angelangt und wollte sie nicht gehen lassen. Ich habe das Buch auf jeden Fall mit einem zufriedenen Lächeln geschlossen.

Schöne Geschichte, supersympathische Charaktere und zwei Personen, die sich gegenseitig unterstützen! Sarina Bowen wie man sie kennt! Unbedingt lesen!

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.