Freitag, 20. Juli 2018

Unter blutrotem Himmel


Buchdetails:

Erscheinungsdatum: 22.05.2018

Flexibler Einband: 596 Seiten

Verlag: Tinte & Feder

Genre: Roman











Als Weltbestseller aus den USA, basierend auf einer wahren Geschichte, reizte mich der Roman „Unter blutrotem Himmel“ von Mark Sullivan. 
Die amerikanische Ausgabe erschien bereits 2017. Bei Tinte & Feder wurde der Roman im Mai 2018 in deutscher Sprache veröffentlicht. 
Im Vorwort wird Mark Sullivan sehr persönlich, erzählt von einem Tiefpunkt in seinem Leben, den er mit Hilfe der Recherche zu diesem Buch überwunden hat. Man spürt sofort, wie viel Arbeit und Zeit er investiert. Klingt nach einem Herzensprojekt!
Zu diesem Zeitpunkt ahnte ich bereits, dass mir eine emotional bewegende Geschichte in die Hände gefallen war. 

Ich lernte Pino Lella kennen und war sehr gespannt, wie der Buchautor seine Erlebnisse zwischen Juni 1943 und Mai 1945 in Romanform gebracht hat. 

Eigentlich ist Pino ein typischer siebzehnjähriger Italiener, der sich für Musik, Autos und Mädchen interessiert. Mit dem Krieg und den Nazis will er nichts zu tun haben. Doch als seine Heimatstadt Mailand von einem Bombenangriff erschüttert wird, beschließen Pinos Eltern ihn in die Berge zu Pater Re zu schicken. Seine Eltern konnten nicht ahnen, dass ihr Sohn dort zum Bergführer ausgebildet wurde, um Juden, die der Verfolgung durch die Nazis entgehen wollten, von Italien über die Alpen in die Schweiz zu bringen. Pino verschreibt sich dem Kampf gegen die Faschisten und wird schließlich zum Spion der Alliierten. 
Der junge Italiener verliebt sich unsterblich in die sechs Jahre ältere Anna. Doch kann es für die beiden in diesen düsteren Zeiten eine gemeinsame Zukunft geben? 

Pino Lella ist ein starker und sympathischer Charakter. Ich habe ihn schnell ins Herz geschlossen. Er durchlebt im Laufe der Handlung eine enorme Veränderung vom unbekümmerten jungen Wilden zum verantwortungsvollem Erwachsenen. Doch er ist auch ein emotionaler Mann, der Gefühle zeigt. Seine Liebe zu Anna ist grenzenlos. Familie und Freunde sind ihm sehr wichtig.

Meiner Meinung nach ist es Mark Sullivan vortrefflich gelungen, die Erlebnisse des Pino Lella in Szene zu setzen. Der Buchautor hat von 2006 beginnend, zehn Jahre Nachforschungen betrieben und viele Gespräche mit dem Romanhelden Senior Lella geführt. Entstanden ist eine interessante Komposition aus biografischen Daten, historischen Fakten und fiktionaler Interpretation. 
Obwohl ich schon viel über den 2. Weltkrieg und die Gräueltaten der Nazis gelesen habe, waren mir die Ereignisse in Italien nicht so geläufig. 
Sullivan schreibt atmosphärisch dicht in lebendigen Bildern. Dabei bedient er sich einer klaren, prägnanten Sprache. Schnell packte mich die Handlung und hielt mich bis zur letzten Seite gefangen. 
Die Schilderungen der dramatischen Erlebnisse des Pino Lella treiben die Spannung auf ein Höchstmaß. Eine ergreifende Geschichte, die mich tief berührt hat und mich zum Weinen brachte. 
Keine leicht verdauliche Kost, aber ein Weltbestseller, der diesen Titel verdient. 
„Unter blutrotem Himmel“ - es ein herausragender Roman, der mir noch lange im Gedächtnis bleiben wird. Lesenswert! 
Vielleicht ein tolles Buchgeschenk für gute Freunde?






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.