Donnerstag, 16. August 2018

Klausmüller - Ein Esel hebt ab

Klausmüller wieder in Höchstform



von Pebby Art


Format: ebook
Seitenzahl der Printausgabe: 115 Seiten
Genre: Kinderbuch


Werbung (gemäß §2 Nr.5 TMG)
Vorab Hinweis: Zwar wurde mir ein kostenloses Leseexemplar zur Verfügung gestellt, dies hat aber keinerlei Einfluss auf meine nachfolgende Meinung.
 





Endlich ist Klausmüller, der zum Leben erweckte Stoffesel, zurück. Und wie gewohnt, wird das Leben mit ihm nie langweilig. Diesmal hilft er Klara und Joey einen Dieb zu fangen – natürlich wieder tatkräftig unterstützt von Frau Greismann und Tessa.

Wie schon bei seinen vorangegangenen Abenteuern ist man gleich mitten im Geschehen. Und nach nur wenigen Seiten musste ich bereits sehr schmunzeln. Ich sage nur so viel: Klausmüllers Gier nach Plätzchen bringt irgendwann entweder ihn selbst oder jemand anderen in Teufels Küche…

Die Geschichte, die sich entspinnt, ist turbulent, warmherzig und einfach wunderbar zu lesen. Klausmüller ist einfach ein Original. Gut gefallen hat mir, dass neben der alten Frau Greismann und ihrer Hündin Tessa auch die Polizisten Wamsmann und Neumann wieder mit von der Partie sind, denn ohne all diese Figuren kann ich mir schon kein neues Abenteuer mehr vorstellen.

Während ich mich sehr über dieses Wiedersehen gefreut habe, bin ich mir bei so vielen altbekannten Charakteren allerdings nicht ganz sicher, ob es sich für Leser, die Klausmüller noch nicht kennen, sinnvoll ist, mit diesem Band einzusteigen. Ich würde empfehlen mit den ersten Teilen anzufangen. Vielleicht ergeht es euch ja dann so wie mir und ihr freut euch über jedes weitere Abenteuer, dass Pebby Art für Klausmüller ersinnt.

Der Schreibstil ist lockerleicht und durch den frechen und vorwitzigen Klausmüller, der kein Blatt vor den Mund nimmt, gibt es immer wieder amüsante Szenen. Die Wortwahl und die Kapitellänge sind für die Zielgruppe ab 10 Jahren sehr passend.

Insgesamt für mich wieder ein sehr gelungenes Abenteuer mit Witz und Charme in typischer Klausmüller-Manier und ich hoffe, dass es nicht sein letztes Abenteuer gewesen ist.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.