Donnerstag, 2. August 2018

Tuesday Falling


Spannend von der ersten bis zur letzten Silbe


von Stephen Williams

Ungekürztes Hörbuch: ca. 480 Minuten
Verlag: Ronin Hörverlag (März 2018)
Sprecher: Katja Sallay
ISBN: 9783961540822
Genre: Thriller

Werbung (gemäß §2 Nr.5 TMG)  Zwar wurde mir ein kostenloses Leseexemplar zur Verfügung gestellt, dies hat aber keinerlei Einfluss auf meine nachfolgende Meinung.


Tuesday. Dieser Name steht auf einer Visitenkarte, die an einem Tatort hinterlassen wurde. Beinahe ungläubig sehen Detective Inspector Loss und seine Partnerin Stone das Video aus der U-Bahn an, in dem ein Mädchen ohne mit der Wimper zu zucken allein gegen fünf junge Männer antritt. Am Ende ist einer tot, die anderen vier verwundet und das Mädchen verschwunden. Doch nicht für lange. Ein neuer Schauplatz, ein neuer Kampf. Wieder sind es Drogendealer und Vergewaltiger, die Tuesday nicht haben kommen sehen.

Während D.I. Loss scheinbar einen Geist finden muss, wird Tuesday auf den Straßen zusehends als Heldin gefeiert – und von den Kriminellen gejagt. Sie spielt Katz und Maus und übt blutige Rache. Doch für wen? Für sich selbst? Für andere?

D.I. Loss steht vor einem Rätsel. Er will Tuesday unbedingt finden, vor allem, nachdem Hinweise auf seine vor drei Jahren ermordete Tochter auftauchen. Gibt es eine Verbindung zwischen ihr und Tuesday?

Ich habe Stephen Williams Thriller als Hörbuch gehört und war schnell von der Geschichte gefangen.
Tuesday ist eine Antiheldin, deren Motivation sich erst spät herauskristallisiert. Sie ist ein Racheengel und geht mit den Vergewaltigern, Mördern, Dealern und Zuhältern nicht zimperlich um. In den ersten Kapiteln habe ich der blutigen Gewalt und den Grausamkeiten mit fasziniertem Grauen zugehört. Wer denkt sich so etwas aus? Zunehmend gewann die Geschichte jedoch an Tiefe und ich fürchte, dass manche der beschriebenen Gräueltaten nicht allzu weit hergeholt sind.

Die Entwicklung des Thrillers war spannend und ich habe mich mit jedem Kapitel mehr gefragt, wie der Autor die Geschichte zum Abschluss bringen will. Das Ende hat mich dann positiv überrascht, obwohl es eher ein offenes Ende ist, was ich normalerweise nicht so mag.

So sehr mich auch der Inhalt gefesselt hat, mit der Interpretation der Sprecherin Katja Sallay habe ich mich stellenweise schwergetan. Die Kapitel aus Tuesdays Sicht finde ich sehr gut umgesetzt, Stimme und Betonung passen für mich perfekt. Auch die erzählenden Passagen mochte ich vom Tonfall und der Betonung her. Schwierig wurde es für mich, wenn ein Mann gesprochen hat. Besonders in den ersten Kapiteln hatte ich das Gefühl, dass da eine Frau mit verstellter Stimme spricht und sich redlich bemüht, wie ein Mann zu klingen, was ja so gesehen auch der Fall ist. Zwar hat es mich immer weniger gestört, dennoch hat sich dieser Eindruck bis zum Ende gehalten.

Unabhängig von der Sprecherin hat es mich ebenfalls sehr irritiert, dass vor jedem neuen Kapitel/ Track die entsprechende Tracknummer genannt wurde. In der Art habe ich es bislang bei Hörbüchern nicht kennengelernt. Trotz meiner Irritation muss ich aber sagen, dass ich mir die Idee auch bei anderen Hörbuchproduktionen vorstellen kann, in diesem Fall war sie letztlich nicht nur nicht schlecht, sondern auch hilfreich, um den Überblick zu behalten. Die Erzählperspektive wechselt mit so gut wie jedem Kapitel, so dass mit jeder neuen Kapitelzahl klar war, dass jetzt wieder der Schauplatz und die Personen im Fokus wechselt. Meist geht es zwischen Tuesdays (aus der Ich-Perspektive) und D.I. Loss (personaler Erzähler) hin und her, doch nicht ausschließlich. Mir hat dieser Wechsel gut gefallen.

Insgesamt ist Tuesday Falling für mich ein gelungener Thriller, der mir ein paar spannende Hörstunden beschert hat und mich die ganze Zeit über fesseln konnte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.