Donnerstag, 13. September 2018

In 270 Seiten durch das Leben des Jules Verne

Buchdetails:

Erscheinungsdatum: 01.08.2018

Fester Einband: 272 Seiten

Verlag: wbg Theiss in Wissenschaftliche Buchgesellschaft (WBG)

ISBN: 9783806237467

Genre: Sachbuch / Biografie









„Alles, was ein Mensch sich vorstellen kann, werden andere Menschen verwirklichen.“ (Jules Verne)

Die Reise zum Mittelpunkt der Erde, 20000 Meilen unter‘m Meer oder die Reise in 80 Tagen um die Welt haben mich in meiner Kindheit fasziniert. 

Als ich kürzlich las, dass bei wbg Theiss eine Biografie des großen Abenteuerschriftstellers veröffentlicht wurde, war ich sofort Feuer und Flamme. 

Das Cover ist schick und ansprechend, die Aufmachung des Buches wirkt hochwertig. 

Ralf Junkerjürgen beschreibt in seiner Verne-Biografie nicht nur das Leben des Schriftstellers. Mit Weitblick beleuchtet er nebenbei das Zeitalter der Industrialisierung. Er setzt sich detailliert mit den einzelnen Werken Jules Vernes auseinander, sucht den Vergleich mit anderen Schriftstellern dieser Zeit, setzt sich mit dem wissenschaftlichen und technischem Fortschritt, den Zukunftsvisionen und den epochalen Besonderheiten wie z.B. der Entwicklung des Verlagswesens auseinander. 
Damit schafft Junkerjürgen eine einzigartige Verne-Enzyklopädie. 

Der erste Abschnitt des Buches, in welchem die Kindheit Jules Vernes in Nantes beschrieben wird, hat mir besonders gut gefallen. Ralf Junkerjürgen gelingt es hier vortrefflich, diesen beeindruckenden Landstrich in Szene zu setzten. Er schafft eine stimmungsvolle Atmosphäre, so dass ich mich in die damalige Zeit versetzt fühlte. Beinahe romanartig beschrieben. Irgendwann zieht es den jungen Jules nach Paris zum Studium. Doch von einer Karriere als Schriftsteller war zunächst nur zu träumen.
mit Literaturkritiken beginnend, kämpft Jules Verne für seinen Traum.
Einen Wegweiser und Ratgeber findet er schließlich bei seinem Verleger Pierre-Jules Hetzel, mit welchem er auch freundschaftlich eng verbunden war. 

Es überraschte mich, dass Jules Verne ein so akribischer Schreiberling war, der stets strukturiert und planvoll gearbeitet hat. Das Resultat ist beachtlich - 65 verfasste Romane, die mitunter heute noch populär sind. 
Trotzdem gibt es auch Schattenseiten im Leben des großen Schriftstellers. Hier sei Jules Sohn Michel erwähnt, ein ewiger Versager und Tagträumer, der vom Ruhm und Geld seines Vaters lebte.

Ralf Junkerjürgen hat ein komplexe, exzellent recherchierte und lebendig aufbereitete Lebensgeschichte verfasst, die mich beeindruckt hat. Er bedient sich einer intelligenten Sprache, die von Fachbegriffen geprägt ist. Das liest sich nicht ganz einfach und dürfte für den einen oder anderen Leser eine Herausforderung sein.
Dem anspruchsvollen Leser sei dieses intelligente Buch zu empfehlen!
Interessantes Nachschlagewerk für Germanistikstudenten und Literaturliebhaber!



















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.