Montag, 21. Januar 2019

Der Himmel über den Highlands




  • Autorin: Julia K. Rodeit
  • Format: Kindle Edition
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 198 Seiten
  • ASIN: B07MHB9NJS
  • Genre: Liebesroman




Werbung (gemäß §2 Nr.5 TMG)   

Hinweis: Zwar wurde mir ein kostenloses Exemplar zur Verfügung gestellt,   dies hat aber keinerlei Einfluss auf meine nachfolgende Meinung!




INHALT:

Die Autorin Ella Sommerfeld leidet nach dem überraschenden Erfolg ihres letzten Romans an einer Schreibblockade.  

Nun soll sie mit einem anderen Schriftsteller ein gemeinsames Buch schreiben. Ella ergreift die Flucht und nimmt kurzfristig ein Angebot auf einer schottischen Burg an, wo sie ein Schreibseminar leiten soll. Im rauen Klima der Highlands gelingt es ihr schnell, auf andere Gedanken zu kommen. Das liegt aber nicht nur an der Gegend, sondern auch an ihrem Schreibschüler Patrick Röder. Der kann nicht nur gut schreiben, sondern sieht auch noch verdammt gut aus.
Kann er Ella aus ihrer Krise helfen?

Textschnipsel:  

Ela sah ihm nachdenklich hinterher. Der Groschen fiel erst, als er die Burg schon beihnahe erreicht hatte. 
Das musste der Seminarteilnehmer sein, von dem Mcarthur gesprochen hatte. 
Der, der einen Tag früher angereist war. 
Die Extrawurst!

MEINUNG: 

Ich mag den Schreibstil von Julia K. Rodeit – locker, leicht, mit einem Hauch von Romantik und einer Prise Humor. Die Autorin schafft es immer wieder, dass ich mit ihren Romanen Raum und Zeit vergesse. 

Schön, dass es in diesem Buch diesmal um Ella geht, die man schon im Roman „Das Lied der Toskana“ kurz kennengelernt hat. Jetzt gibt es endlich eine eigene Geschichte von ihr und ich habe mich gefreut, mehr von ihr zu erfahren. Ella ergreift wieder einmal die Flucht und will so vor ihrer Schreibblockade fliehen. Das kennt man schon aus dem anderen Buch und diesmal musste ich wirklich den Kopf schütteln. Wenn sie immer wegrennt, sobald sie mit ihren Büchern nicht mehr weiterkommt, dann hat sie bald die ganze Welt gesehen.

Gerne würde ich auch einmal die raue Luft der Highlands spüren und mir die Gegend anschauen. Vielleicht auch ein kleiner Urlaub auf der Burg bei dem netten Burgherren Mcarthur. Ihn und seinen Diener habe ich sofort ins Herz geschlossen. Die Gegend wurde so toll beschrieben, dass ich direkt die Koffer hätte packen können.

Ella und Patrick haben mir sehr gut gefallen. Da war direkt diese Anziehung und man konnte schnell das Prickeln zwischen den beiden spüren. Dass Ella nicht wusste, wer Patrick wirklich ist, hat alles ziemlich spannend gemacht. Kann er sein Geheimnis wirklich für sich behalten oder fliegt er schneller auf, als er gedacht hat?


FAZIT:

Die Autorin konnte mich auch mit diesem Roman wieder überzeugen und ich hoffe, dass sie noch einige Liebesroman auf den Markt bringt.








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.