Dienstag, 19. März 2019

Die Beziehungsvereinbarung


 


  • Autorin: Marit Bernson
  • Taschenbuch: 212 Seiten
  • Verlag: Bernson, Marit (Nova MD)
  • ISBN-13: 978-3964432858
  • Genre: Liebesroman


Werbung (gemäß §2 Nr.5 TMG)    
Hinweis: Zwar wurde mir ein kostenloses Exemplar zur Verfügung gestellt,   dies hat aber keinerlei Einfluss auf meine nachfolgende Meinung!




INHALT:

Maja ist überzeugt davon, dass man einen Beziehungsvertrag braucht, der gewisse Dinge regelt. Als ihr Freund nach 7 Jahren keine Verlängerung mehr will, ist sie am Boden zerstört und hat von Männern erst einmal genug.

Doch dann lernt sie Chris kennen und ist überzeugt, dass auch diese Beziehung einen Vertrag braucht. Chris möchte sie davon überzeugen, dass sie keine schriftlichen Vereinbarungen brauchen und ihr gemeinsames Leben auch so funktionieren wird. Unterstützt wird er von Majas bester Freundin, die gerade ihre Hochzeit plant. Natürlich soll ihre Freundin Maja Trauzeugin werden und mit ihr die Hochzeit vorbereitet - doch die hält gar nichts vom Heiraten.

Wird Maja inmitten von Brautkleidern, Liebesschwüren und Ringen ihre Prinzipien überdenken?

MEINUNG:

Als ich den Klappentext gelesen habe, war ich direkt neugierig. Eine Beziehung, die vertraglich komplett festgehalten wurde. Egal ob es um Hausarbeit geht, welche Unternehmungen wann und wie stattfinden müssen, ja sogar der Sex wurde schriftlich geregelt …. WIE soll eine Beziehung so funktionieren? Wo bleibt da die Spontanität? Was ist, wenn ich an diesem Tag einfach keine Lust für Essen oder Kino habe, aber der Vertrag sagt, dass ich heute Essen gehen muss?  So eine Beziehung kann doch gar nicht funktionieren.

7 Jahre hat der Vertrag gehalten und nun sollte neu verhandelt werden. Doch da macht Majas Freund nicht mehr mit und beendet die Beziehung, weil er sich neu verliebt hat. Aber wenigstens hat er gewartet, bis zum Vertragsende. Es tut mir wirklich leid für Maja, aber da musste ich doch einmal herzhaft lachen, dass er soviel Anstand hatte. 

Maja ist eigentlich eine total nette Protagonistin, aber ihre Angst etwas nicht zu regeln, fand ich manchmal doch sehr anstrengend. Ich habe ihr immer wieder gewünscht, dass sie einfach etwas lockerer wird und die Dinge auf sich zukommen lässt.
Chris fand ich toll. Er hat wirklich alles versucht, um Maja zu erobern – auch ohne Vertrag. 

Gut gefallen hat mir auch ihre Freundin Susi mit ihren Hochzeitsvorbereitungen. Es war wirklich sehr lustig zu lesen, wie Maja sich da durch die Vorbereitungen kämpfen musste. Wenn man so gar nichts vom Heiraten hält, ist es natürlich nicht so leicht, die perfekte Trauzeugin zu sein. Aber was macht man nicht alles für die beste Freundin. Ich finde Maja hat das wirklich gut gemeistert.

Das Buch lässt sich sehr schnell lesen. Der Schreibstil ist locker und humorvoll. Man will wissen, wie es mit Maja und Chris weitergeht. Ob beide auch ohne Vertrag glücklich werden können, das werde ich hier natürlich nicht verraten.

FAZIT:

Locker, leichte Lektüre mit tollen Protagonisten. Von mir gibt es hierfür eine klare Leseempfehlung!

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.