Samstag, 27. April 2019

Ein Engel für Janek


  • Autorin:  Ulrike Waldhausen
  • Gebundene Ausgabe: 56 Seiten
  • Verlag: VERRAI-VERLAG
  • ISBN-13: 978-3946834571
  • Empfohlenes Alter: 7 - 10 Jahre
  • Genre: Kinderbuch

Werbung (gemäß §2 Nr.5 TMG)    
Hinweis: Zwar wurde mir ein kostenloses Exemplar zur Verfügung gestellt,   dies hat aber keinerlei Einfluss auf meine nachfolgende Meinung!







INHALT:

Auf einfühlsame Weise behandelt dieses Buch ein Tabuthema: Die Trauer um ein totgeborenes Geschwisterkind.

Der achtjährige Janke erlebt die Schwangerschaft seiner Mutter, die Vorfreude der Familie auf das Geschwisterchen und den plötzlichen Tod seiner kleinen Schwester. Man begleitet Janek auf seinem Weg der Trauer, erlebt mit ihm seine Fassungslosigkeit, Wut, seine Traurigkeit und tiefen Schuldgefühle.

Diese Geschichte soll betroffenen Familien und Kindern Trost spenden. Es gibt auch Anstöße zum Nachdenken – über Gefühle wie Freude, Trauer, Angst und Wut, aber auch über Hoffnung, Glauben, Leben und Tod.

MEINUNG:

Janek lässt den Leser an seinen Gefühlen teilnehmen und man begleitet ihn in seiner Trauer.

Als Janek erfährt, das seine Mama ein Baby bekommt, freut er sich sehr auf einen Bruder. Er schmiedet schon Pläne, was er alles mit ihm anstellen kann. Natürlich steht das Fußballspielen ganz oben auf seinem Plan. Doch dann erfährt er, dass er eine Schwester bekommen soll. Am Anfang ist er noch ziemlich sauer und wünscht sich sogar, dass seine Schwester gar nicht geboren wird. Und dann passiert es. Das Herz der kleinen Schwester hört auf zu schlagen und Janeks Schuldgefühle sind riesengroß. Ist er Schuld, weil er es sich doch so sehr gewünscht hat? Wie kann er es nur rückgängig machen, er möchte doch seine kleine Schwester bei sich haben und hat es doch gar nicht so gemeint? Mir tat es sehr leid, wie sehr er unter den Schuldgefühlen leiden musste.

Eine Totgeburt ist immer ein schlimmer und schwerer Verlust für die Familie. Das Baby, auf das man sich so lange freut, ist auf einmal nicht mehr da und durfte gar nicht erst lebend auf diese Welt kommen. Für Erwachsene ist es ja schon schwer, diesen Verlust zu verarbeiten, aber wie geht es einem Kind damit? Was fühlt und denkt es? Und wie kann man ihm helfen, seine Trauer zu bewältigen?

Auf einfühlsame Weise wird in dem Buch erklärt, das niemand etwas dafür kann, wenn ein Kind tot geboren wird. Und auch Janek lernt mit dem Verlust zu leben und findet einen Weg aus der Trauer. Schließlich kann er seine Trauer verarbeiten und wieder lebensfroh in die Zukunft blicken.
 Die Geschichte war sehr emotional und hat mir gut gefallen. Ich fand es gut, wie das Thema hier umgesetzt wurde.

Leider muss ich aber einen Stern abziehen, da mir die Illustrationen nicht alle gefallen haben.. Sie waren mir zu karikaturmäßig. Hier hätte ich mir weichere, kindgerechtere Bilder gewünscht. Auch den Preis von 18.90 Euro für ein Kinderbuch mit 56 Seiten finde ich zuviel.


FAZIT:

Ein schönes Kinderbuch über ein großes Tabuthema.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.