Sonntag, 2. Juni 2019

Patno und Hasi lesen: Hammonia - Die Protagonisten


Nach dem wir über das Cover diskutiert haben, wollen wir Euch heute einige Einblicke in die Familie Bartelsen geben. 

Hasi: Familien- und Firmenvorstand Adele ist schon 75, führt den Konzern aber immer noch mit harter Hand und festen Prinzipien. Ihr Mann Friedrich hält ihr den Rücken frei und hat sich eigentlich längst aus der Firma zurückgezogen. Er greift nur ein, wenn es unbedingt nötig ist. Die beiden sind schon 55 Jahre zusammen und lieben sich wie am ersten Tag – dafür habe ich sie echt bewundert. Leider hat Adele zu ihren Söhnen leider kein so gutes Verhältnis. Von Claus, ihrem Ältesten, hat sie immer nur Leistung erwartet. Nie hat sie ihn in den Arm genommen, nur selten gelobt. Caus arbeitet sich kaputt für die Firma, nimmt keinen Urlaub und geht davon aus, dass er Adele bald als Firmenoberhaupt ablöst.
Der zweite, Gero, ist eigentlich Adeles Neffe. Als seine Eltern bei einem Bombenangriff im 2.WK ums Leben gekommen sind, hat sie ihn adoptiert. Obwohl Adele und Friedrich ihn immer wie ein leibliches Kind behandelt haben, hat er sich einen Job abseits der Firma gesucht.
Konstantin ist der Künstler der Familie. Er ist gegen jeglichen Konsum und will nichts von der Familie oder Firma wissen.
Hans ist das Nesthäkchen. Ihn hat Adele immer verwöhnt, immer vorgezogen - findet Claus und beneidet ihn darum. Hans hingegen wurde Claus immer als Vorbild hingestellt, an dem er sich messen muss. Zwischen den beiden herrscht viel böses Blut.

Patno: Ich habe eine Weile gebraucht, mit Adele warm zu werden. Am Anfang wirkte sie hart und unnahbar. Aber mit jeder gelesenen Seite bewundere ich sie ein bisschen mehr. Es ist bestimmt nicht leicht, ein Handelsgeschäft über so viele Jahre erfolgreich zu führen und gleichzeitig als Mutter von vier Kindern ihrer Rolle gerecht zu werden. 
Leider erkennt sie nicht, wie sehr ihr Sohn Claus um ihre Liebe und Zuneigung bettelt, wie er sich selbst unter Druck setzt, um von seiner Mutter ein kleines Lob zu erhaschen. 
Claus scheint sich selbst im Weg zu stehen, ist zwar hochintelligent und ehrgeizig, zerfließt aber ständig in Selbstmitleid und Neid.
Mein heimlicher Star der Geschichte ist Adeles Ehemann Friedrich. Er hält seiner Frau den Rücken frei, ist eine starke Persönlichkeit, ein Streitschlichter und ein Ruhepol. 
Adoptivsohn Gero und seine Familie mag ich sehr. Sie bringen eine gewisse Unbekümmertheit in die Szenerie. Konstantin und Hans bleiben bislang für mich ein wenig farblos. 

Doch wer ein großes Imperium wie die Familie Bartelsen besitzt, hat zwangsläufig auch Widersacher, hier in Form von Alois Eggermeyer. Ein unsympathischer Typ mit einem perfiden Plan. Die Spannung steigt...

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.