Donnerstag, 1. August 2019

Perfectly Broken

von Sarah Stankewitz




  • Broschiert: 256 Seiten
  • Verlag: Forever; Auflage: 2. (26. Juli 2019)
  • ISBN-13: 978-3958184046
  • Genre: Liebesroman New Adult





Werbung:
Dieses Buch wurde mir kostenlos vom Verlag zur Verfügung gestellt. Dies hat keinerlei Einfluss auf meine nachfolgende Meinung!
 
Als Brooklyn Manchester verlässt, will sie nur eines: mit ihrer schmerhaften Vergangenheit abschließen und den Tod ihrer großen ersten Liebe zu verarbeiten. Als sie in eine Wohnung in Bedford zieht gibt es nur ein Manko: Eine Tür zwischen den Schlafzimmern der zwei Apartments. Immer wieder dringen Geräusche und Gesprächsfetzen durch die verschlossene Tür und die Stimme von Chase berührt sie tief in ihrem Herzen. Sie ist ihm noch nie begegnet und dennoch fühlt sie sich von ihm angezogen. Doch hat sie ihr Herz für immer jemand anderem versprochen.

Perfectly Broken ist ein wahnsinnig berührendes Buch, welches mich von der ersten Seite an für sich eingenommen hat.
Brooklyn kämpft nun seit fast einem Jahr mit dem Verlust ihrer ersten großen Liebe und möchte in Bedford vergessen und verarbeiten. Doch fällt ihr dies nicht sehr leicht. Dazu kommt ihr Nachbar Chase, der mit seinen eigenen Problemen zu kämpfen hat und ihr ungewollt nahegeht.
Ich mochte die Art, wie sie zueinander fanden. Es war so schön zu lesen, wie sie sich durch die Wand unterhielten, sich kennenlernten und Chase versucht zu Brooke durchzudringen. Doch diese versucht ihm immer aus dem Weg zu gehen, da sie mit ihren Schuldgefühlen zu kämpfen hat, keine Gefühle für jemand anderen haben zu dürfen. Thomas war ihre große Liebe und er war perfekt und doch hat sie ihn verloren. Wie kann sie für jemand anderen etwas empfinden, das kann sie sich nicht eingestehen.
Die Story entwickelt sich ganz langsam, doch muss das auch so sein. In seiner Langsamkeit nimmt es einen Seite für Seite mit in das Leben von Brooke und Chase. Einer Liebe, die so zauberhaft traurig und wunderschön ist, dass man die Beiden einfach nur in den Arm nehmen möchte. Durch die Sicht auf beide Charaktere kann man sich perfekt mit den beiden identifizieren. Die Gefühle kamen mit einer Wucht beim Lesen auf, dass es kein Wunder ist, dass man Taschentücher bereithalten sollte. Es geht nicht ständig mit großen Schritten vorwärts, nein, beide müssen auch mit Rückschritten zurechtkommen. Doch genau das macht die Geschichte zu einem Highlight.
Brooke und Chase gehen einem mit ihren Geschichten ans Herz, man fühlt auf jeder Seite den Schmerz von Brooke, ihre inneren Kämpfe und ihre Verzweiflung. Chase ist ein wahnsinnig toller Kerl, der Brooke auffängt, zuerst einfach durch seine Anwesenheit, später durch die richtigen Worte und am Ende durch den Halt, den er Brooke gibt.

Für mich ein wahnsinnig berührendes und zugleich traurig schönes Buch, das für mich eines meiner Jahreshighlights ist. Unbedingt lesen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.