Mittwoch, 9. Oktober 2019

Lifehack Dein Leben gehört mir

von June Perry




  • Taschenbuch: 368 Seiten
  • Verlag: Arena (23. September 2019)
  • ISBN-13: 978-3401604978
  • empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
  • Genre: Jugendbuch Fantasy

Buch kaufen




Werbung:
Dieses Buch wurde mir kostenlos vom Verlag zur Verfügung gestellt. Dies hat keinerlei Einfluss auf meine nachfolgende Meinung!
 
Sie ist nur eine Software. Aber sie will fühlen. Sie will lieben. Sie will leben. Sie will DEIN Leben.
Ada sieht Ellie sehr ähnlich und ist noch dazu cool und mutig, genau das, was Ellie gerne selbst wäre. Doch Ada ist ihr lebendig gewordener Albtraum: Sie ist eine Software und will Ellies Leben übernehmen. Sie nimmt sich deren Leben und ihren Schwarm und das obwohl sie doch nur eine Konstruktion aus Bits und Bytes ist. Doch ist sie eine spezielle Androidin mit einer neuartigen künstlichen Intelligenz, die fühlen kann und um ihr Leben kämpft.

Lifehack ist eine mögliche Version der Zukunft. Künstliche Intelligenz wird immer präsenter und so ist das Buch keineswegs weit hergeholt.
Ada ist ein speziell entwickeltes Programm, welches selbstständig lernt und leben will. So schafft sie es, sich in eine Androidin zu programmieren und landet bei Ellie. Sie empfindet Gefühle und fühlt sich immer lebendiger.
Ellie hat ihre Mutter bei einem Unfall verloren, war selbst lange im Koma gelegen und versucht irgendwie mit dem Verlust zurechtzukommen. Ihr Vater vergräbt sich in der Arbeit und geht dort mit den Androiden, die er repariert, auf. Ellie kämpft um ihre Identität und ihr Leben, da Ada alles von ihr nimmt und sich immer mehr in ihr Leben schleicht.
Selbst in den heutigen Zeiten gibt es Staubsauger- oder Mähroboter, Alexa oder Siri gibt Antworten und lernt dazu und die Internetseiten geben einem passende Angebote zu gesuchten Produkten. Wie mag das Leben in 50 oder 100 Jahren aussehen oder dauert es gar nicht mehr so lange. Es zeigt, wie es mal sein könnte und die Atmosphäre wird perfekt zum Leser gebracht.
June Perry bringt einen zum Nachdenken, was würde man selbst in dieser Version des Lebens wollen? Den Vater kann ich mit seinem Verhalten sehr verstehen, auch die Gegner, die gegen die Androiden vorgehen wollen. Doch muss man auch erkennen, dass manche Arbeiten immer weniger gerne übernommen werden und bei denen man sich solche „Arbeiter“ vorstellen kann. Doch wie weit sollten diese vermenschlicht werden? Es gibt viele Wendungen, die einen zu einem fesselnden Ende führen. Das Buch regt Diskussionen an und hält einen auch nach dem Zuschlagen am Überlegen.
Der Schreibstil ist super und durch den Perspektivenwechsel kann man die Gedankengänge von Ada, Ellie, Parker und Ed gut nachvollziehen. Die Kapitel enden oft so, dass man schnell weiterlesen möchte, um zu wissen, was als nächstes passiert. So wird das Buch garantiert nicht langweilig und konnte mich von der ersten Seite an mitreißen. Es gibt immer mal Momente, die einen sprachlos zurücklassen, da ich mich dann in den Überlegungen verloren habe, wie ich reagieren würde, aber auch weil die Spannung garantiert nicht fehlt.

Spannende Story, die einem die Gefahren der künstlichen Intelligenz zeigt – eine Zukunft, die vielleicht gar nicht so weit entfernt ist. Ein echt tolles Jugendbuch mit einem aktuellen Thema!

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.