Freitag, 11. Oktober 2019

Mit dem LITTLE LIBRARY COOKBOOK durchs Jahr




ISBN : 9783336548095
Fester Einband : 320 Seiten
Verlag : Wunderraum
Erscheinungsdatum : 30.09.2019
Genre : Kochbuch 
 
 
Werbung (gemäß §2 Nr.5 TMG)
Vorab Hinweis: Zwar wurde mir ein kostenloses Exemplar zur Verfügung gestellt, dies hat aber keinerlei Einfluss auf meine nachfolgende Meinung.
 
 
Tolle Kombination aus Kochbuch und Buchtipps

„Mit dem LITTLE LIBRARY COOKBOOK durchs Jahr“ ist bereits das zweite Kochbuch der bekannten Foodbloggerin Kate Young und hat mich von der ersten Seite an begeistert. Man merkt ihm an, dass sie genau so gern liest, wie sie in der Küche steht.

Das Buch ist in 6 Kategorien unterteilt: „lange Winternächte“, „erste Frühlingsboten“, „der verschwindende Frühling“, „Hochsommer“, „wenn die Blätter sich verfärben“ und „wenn die Tage kürzer werden“. Innerhalb dieser Kategorien gibt es weitere Unterthemen wie z.B. Honig, Tomaten, Äpfel, Eier oder Gerichte fürs Frühstück. Besonders inspirierend fand ich den Abschnitt zum Thema Picknick. Ich träume schon lange von einem Geburtstagspicknick im Grünen unter Bäumen – leider habe ich Ende Oktober und es gab Jahre, da hatten wir zu der Zeit schon Schneeregen ...

Kates Begründung für die Unterteilung in die 6 „Jahreszeiten“ ist sehr gut nachvollziehbar: schließlich passt man seine Lese- und Essgewohnheiten ja wirklich dem jeweiligen Wetter, Bedürfnis oder der Stimmung an. Es würde mir z.B. schwerfallen, einen Weihnachtsroman im Hochsommer zu lesen oder einen gefüllten Truthahn im Frühling zu essen. Zudem erzählt sie, welche Bücher sie zu den jeweiligen Gerichten inspiriert haben und würzt die Kapitel mit Begebenheiten aus ihrem Leben. Das macht das Buch sehr persönlich.

Kate Young hat bekannte Rezepte neu interpretiert bzw. modernisiert. Ich wäre z.B. nie auf die Idee gekommen, dass man gebackenen Camembert noch revolutionieren kann. Sie serviert ihn mit Nüssen, welche mit Honig, Kräutern und Gewürzen karamellisiert wurden. Auch auf dem Käse selbst sind Honig und Kräuter – extrem lecker.

Es gibt Rezepte für Singles, für ein romantisches Essen zu zweit oder auch aufwändige Gerichte für große Gesellschaften – so findet man garantiert etwas für jede Lebenslage und jedes Budget. Gut finde ich, dass viele der Gerichte schnell gehen, man will sich ja nicht zu lange von der aktuellen Lektüre trennen. Und eine Idee für mein selbstgemachtes Weihnachtsgeschenk für dieses Jahr habe ich Dank dem Buch auch schon – Apfel-Birnen-Chutney mit Chili.

Mein Fazit: Ein sehr schönes und inspirierendes Kochbuch für jede Gelegenheit mit sehr ansprechenden Fotos und kreativen Rezepten.



Ich habe Euch am Mittwoch auf Instagram ja schon mal ein kleines Cocktail-Foto gezeigt, aber natürlich haben wir auch Gerichte aus dem Buch nachgekocht. Da mein Mann entscheiden durfte, sind sie beide sehr Käse-lastig.


Wer bei den Gnocci mit Gorgonzola und Walnüssen schummeln will, kann natürlich fertig gekaufte nehmen, aber ehrlich, die sind ruck zuck selbstgemacht. Ihr braucht nur gekochte Kartoffeln (gern auch vom Vortag), Ei, etwas Mehl und Salz. Alles vorsichtig verknete, Gnocci formen, in siedendes Wasser geben und wenn sie oben schwimmen, sind sie schon fertig. 
Die Nüsse werden in einer Pfanne ohne Fett kurz angeröstet, danach den Salbei in etwas Öl knusprig anbraten, beides zur Seite stellen. Zuletzt gebt ihr Gorgonzola und Sahne in die Pfanne und erhitzt sie vorsichtig, bis der Käse geschmolzen ist. Die gekochten Gnocci unterheben, mit Walnüssen und Salbei garnieren – fertig.


Noch einfacher ist der gebackene Camembert mit Honig-Nüssen. Kauft am besten Back-Camembert im Holzschälchen. Den müsst ihr vor dem Backen nur auf der Oberseite einschneiden, etwas Knoblauch, Rosmarin- und Thymianzweige in die Schnitte drücken und das ganze mit Honig beträufeln. Dann gebt ihr ihn mit dem Holzkörbchen in den Backofen.
In der Zwischenzeit röstet verschiedene Nüsse kurz im Backofen oder in der Pfanne an. Zerlasst in einem Topf zu gleichen Teilen Butter und Honig, gebt gehackte Rosmarinnadeln, Thymianblättchen, (geräuchertes) Paprikapulver und Salz dazu und rührt die Nüsse darunter.
Wenn der Käse gar ist, vorsichtig auf einen Teller heben, mit den Nüssen und frischem oder getoastetem Brot servieren.

Guten Appetit!

Weitere Inspirationen für Rezepte findet ihr bei Bücherinmeinerhand und Sarah
 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.