Donnerstag, 19. Dezember 2019

Everything I didn't say

von Kim Nina Ocker





  • Broschiert: 528 Seiten
  • Verlag: LYX; Auflage (31. Oktober 2019)
  • ISBN-13: 978-3736309173
  • empfohlenes Alter: Ab 16 Jahren
  • Genre: New Adult Roman

Buch kaufen




Werbung:
Dieses Buch wurde mir kostenlos vom Verlag zur Verfügung gestellt. Dies hat keinerlei Einfluss auf meine nachfolgende Meinung!


Jamie und Carter treffen sich das erste Mal am Set einer Fernsehshow. Jamie hat dort gerade ihren Job als Regieassistentin begonnen und Carter ist Schauspieler. Mit jedem Tag, den sie sich sehen, knistert es heftiger zwischen ihnen, bis sie sich ihrer Leidenschaft hingeben. Doch alles ändert sich dadurch, denn Carter darf sich vertraglich nicht mit einer Frau an seiner Seite zeigen.

Die neue New-Adult-Reihe von Kim Nina Ocker hat mich schon beim ersten Blick auf das Cover eingefangen. Man erwartet hier eine Story, die sich um die Probleme der Beiden dreht. Doch bekommt man eine tiefer gehende Geschichte.
Jamie ist jung, hat aber ihr Ziel klar vor Augen und als sie bei der Produktion der Show anfängt, hat sie nicht mit Carter gerechnet. Zuerst wehrt sie sich noch gegen die Anziehung, doch mit jedem Tag wird es schwieriger.
Carter ist der Schauspieler, der am Anfang seiner Karriere steht und sich keinerlei Freundin anlachen darf, um seine Fans nicht zu enttäuschen. Sonst ist dies auch kein Problem, doch bei Jamie entwickelt sich alles in eine andere Richtung.
In der Geschichte gibt es zu Beginn zwei Zeitstränge, den, der sich um das Kennenlernen vor vier Jahren dreht und den, der die gegenwärtigen Ereignisse beschreibt. Ebenso wird in diesem Buch aus der Sicht von Carter und Jamie erzählt, so dass man sich gut in beide Charaktere einfühlen kann.
Im Laufe des Buches kommt etwas heraus, was man relativ schnell ahnt, doch der Weg, der dorthin geführt hat und wie es weitergeht, kann man nicht erahnen.
Beide Protagonisten haben sich in den vier Jahren verändert. Beide sind erwachsener und verantwortungsvoller geworden. Jamie lebt bei ihrem Vater und studiert weiter, doch lebt sie in eher ärmlichen Verhältnissen. Doch gibt sie nie auf. Carter ist auf der Karriereleiter höher geklettert, doch hat er es auch geschafft sich etwas von seiner Familie loszulösen, die ihn nie so akzeptiert hat, wie er ist und was er macht.
Mir gefällt die Entwicklung der beiden sehr und auch der Verlauf des Buches ist nachvollziehbar beschrieben. Teils kann man schon einiges erahnen, doch ist es trotzdem schön zu lesen. Der Schreibstil ist toll und es liest sich flott weg. Die Gefühle sind gut transportiert und man kann die Entscheidungen von Jamie, wie auch Carter gut nachvollziehen. Auch der Weg, den die beiden zusammen gehen, wie die Gefühle sich langsam aufbauen und das Vertrauen erst wieder wachsen muss, fand ich super beschrieben.

Ein schöner, zwar teils vorhersehbarer Roman, der mich gut unterhalten und gefallen hat. Gefühle, ernste Themen, die man so vielleicht nicht erwartet hätte und ein schöner Schluss!

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.