Sonntag, 15. Dezember 2019

SILVA - Der magische Wald


Zauberhaft - phantasievoll - spannend

von Kristin Loras

Gebundene Ausgabe: 186 Seiten
Verlag: wortweit-Verlag
ISBN: 9783950348200 
empfohlenes Alter: ab 9 Jahren
Genre: Kinderbuch


Werbung (gemäß §2 Nr.5 TMG)
Vorab Hinweis: Zwar wurde mir ein kostenloses Exemplar zur Verfügung gestellt, dies hat aber keinerlei Einfluss auf meine nachfolgende Meinung.




Die beiden Brüder Phillip und Ben liegen eines Abends wach und überlegen, ob Menschen eigentlich die Sprache der Tiere verstehen können. Doch wie sollen sie das herausfinden?

Um der Sache auf den Grund zu gehen, machen die beiden am nächsten Morgen mit ihrem Hund Aris einen langen Spaziergang zu einer dreihundert Jahre alten Eiche, die mitten im Wald steht. Während der achtjährige Ben direkt auf die Eiche klettert, zögert Phillip noch. Doch als erst Ben und dann auch Aris verschwinden, liegt es an ihm, die beiden wiederzufinden. Dass er dabei jedoch in der geheimnisvollen Welt von Miracula landet, damit hätte er nie gerechnet. Der magische Wald, in dem er ankommt, ist düster und wirkt nicht gerade einladend.

Leider ist es nicht so einfach, die beiden zu finden und schnell wieder nach Hause zu kommen, denn Silva, der magische Wald, wird von einer dunklen Macht bedroht und die Brüder setzen alles daran, dem Wald und seinen Bewohnern zu helfen.

„SILVA – Der magische Wald“ ist der erste Band der Miracula-Reihe von Kristin Loras. In insgesamt acht Bänden erleben Phillip und Ben Abenteuer in der verborgenen Welt und meistern immer neue Herausforderungen.

Als die Bücher hier eintrafen, konnte ich es kaum erwarten mit dem ersten Band zu beginnen, denn zum einen hatte mich bereits vorab die Buchbeschreibung neugierig gemacht, zum anderen sind die Bücher wunderschön aufgemacht. Zahlreiche zauberhafte Illustrationen, die die Autorin selbst geschaffen hat, zieren das Buch und machen es zu etwas ganz Besonderem.

Ich habe die Geschichte meinem sechsjährigen Sohn vorgelesen und wir haben beide gespannt Ben und Phillips Abenteuer miterlebt. Die Geschwister sind zwei ganz normale Jungs, die sich mal mehr, mal weniger streiten und bei Weitem nicht immer einer Meinung sind. Doch die Sache mit der Sprache der Tiere fasziniert beide gleichermaßen. Ob sie neben der Entdeckung Miraculas allerdings auch dieses Rätsel lösen, werde ich euch an dieser Stelle jedoch nicht verraten.

Kein Geheimnis ist es aber, dass die knapp 200 Seiten wie im Fluge vorbei waren und wir nach Silva bereits andere Teile Miraculas erkunden. Die Sprache ist kindgerecht und die Bücher eignen sich sowohl zum Vorlesen für jüngere Kinder, als auch zum Selberlesen für Kinder ab etwa 8-9 Jahren. Es gibt viele kurze Absätze, die ungeübteren Lesern die Lektüre sicher erleichtern. Zudem lockern die bereits erwähnten Illustrationen zusätzlich auf.

Mein Fazit: Zum Glück sind wir auf diese wunderbare Reihe gestoßen. Band 1 hat uns begeistert und wir freuen uns sehr, dass noch einige Bände vor uns liegen und wir uns nicht so schnell von Ben und Phillip verabschieden müssen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.