Sonntag, 5. Januar 2020

Wer ist Edward Moon?




  • Autorin: Sarah Crossan
  • Seitenzahl: 357 Seiten
  • Verlag: mixtvision Mediengesellschaft mbH
  • ISBN-13: 978-3958541405
  • Empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
  • Genre: Jugendbuch

Werbung (gemäß §2 Nr.5 TMG)    
Hinweis: Zwar wurde mir ein kostenloses Exemplar zur Verfügung gestellt,   dies hat aber keinerlei Einfluss auf meine nachfolgende Meinung!


INHALT:

Ich muss mich um Ed kümmern.
Ed.
Hier bin ich also.
Sitze fest.
Und es wird die schlimmste Zeit meines Lebens werden.
Die schlimmste Zeit unserer aller Leben.
Für die, die leben dürfen.

10 Jahre ist es her, als Joe seinen Bruder das letzte Mal gesehen hat. Damals war er 7 Jahre alt, als sein 18jähriger Bruder Ed von zu Hause abgehauen ist. Kurz darauf wird er verhaftet, weil er angeblich einen Polizisten ermordet hat. Ed hat damals unter Druck gestanden und es kurz darauf widerrufen. Doch niemand glaubt ihm und Ed sitzt seit diesem Tag in der Todeszelle. Jetzt wurde das Hinrichtungsdatum festgelegt und Joe ist wild entschlossen, die letzten Wochen mit seinem Bruder zu verbringen. Joe ist es egal, was die Leute denken oder die Presse schreibt. Ed ist sein Bruder und für ihn muss er jetzt stark sein.

MEINUNG:

Welchen Wert misst man dem Leben bei? Was kann man vergeben? Und wie verabschiedet man sich?

Der Klappentext hatte mich sehr neugierig gemacht und ich wusste direkt, dass es keine leichte Kost wird. Als ich dann die ersten Seiten aufgeschlagen habe, war ich doch ziemlich irritiert. Das Buch ist in Versform geschrieben und das war für mich doch ungewohnt. Verse liest man in Gedichten, aber nicht in einem Roman - Ob das wirklich mein Buch wird? Ich war wirklich sehr skeptisch, aber wurde  positiv überrascht. „Wer ist Edward Moon?“ hat mich gefesselt und nicht mehr losgelassen. Ich musste immer weiterlesen und weiterlesen.

Joe ist 17 Jahre alt und fährt alleine nach Texas. Wirklich Unterstützung von seiner Familie kann er nicht erwarten. Seine Mutter ist schon vor langer Zeit abgehauen, seine Tante Karen möchte Ed nicht unterstützen und bei seiner Schwester war ich mir die ganze Zeit nicht so sicher. Hat sie wirklich keine Zeit, oder kann/möchte sie einfach nicht zu ihrem Bruder. Es ist ja auch nicht einfach, jemanden zu besuchen, wo man genau weiß, an einem bestimmten Tag wird er nicht mehr leben. Zum Ende hin konnten mich aber alle Protagonisten überzeugen.
Joe kann man nur bewundern. Mit 17 Jahren sollte man Spaß am Leben haben, auf Partys gehen und sich mit Mädchen treffen. Doch er geht tapfer jeden Tag zu seinem Bruder, um ihm beizustehen und seinen Bruder neu kennenzulernen. Schön, dass er sich bei all seiner Trauer auch verlieben konnte. Mit Nell konnte er etwas abschalten und ein fast normaler Teenager sein. Doch was verheimlicht sie vor ihm? Können sie wirklich glücklich miteinander werden?

Ich war beim Lesen immer sehr hin und hergerissen. Ist Ed wirklich Schuldig oder möchte die Justiz einfach nur einen Schuldigen haben? Schließlich wurde ein Polizist ermordet und es muss ein Täter zur Rechenschaft gezogen werden. Wird er wirklich hingerichtet oder kann der Anwalt noch was bewirken? Dass der Roman in Versform geschrieben wurde, hat mich schon auf den ersten Seiten nicht mehr gestört. Ich habe sie gar nicht mehr gemerkt, weil es einfach so spannend, traurig und aufwühlend gewesen ist.

Die Autorin schafft es über die Todesstrafe zu schreiben, ohne dass sie Partei ergreift. Das überlässt sie ihrem Leser, was ich sehr gut finde. Sarah Crossan hat mich sehr überzeugt und ich werde mir auch ihre anderen Bücher zu Herzen nehmen. Wenn alle so toll geschrieben wurden und einen mitnehmen, hat man garantiert tolle Lesemomente.

FAZIT:

Für mich war „Wer ist Edward Moon?“ ein absolutes Highlight. Ich kann dieses Buch zu 100% weiterempfehlen. Nehmt euch Zeit für diese Geschichte, denn einmal angefangen, legt man das Buch kaum noch zur Seite.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.