Samstag, 4. Januar 2020

Sinking Ships

von Tami Fischer



  • MP3 CD
  • Verlag: Audiobuch Verlag (26. November 2019)
  • ISBN-13: 978-3958625372
  • Genre: Liebesroman 

Hörbuch kaufen




Werbung:
Dieses Hörbuch wurde mir kostenlos vom Verlag zur Verfügung gestellt. Dies hat keinerlei Einfluss auf meine nachfolgende Meinung!

Carla Santos hält nichts von der Liebe und hat auch nicht wirklich Zeit für Jungs. Nach dem Tod ihrer Mutter muss sie sich um ihre jüngeren Brüder kümmern und das noch neben ihrem Job und Studium. Als Mitchell Carla bei einer Party aus dem Pool rettet und so vor dem Ertrinken rettet, kommt sie ihm näher als erwartet. Gerade er, der Bruder ihrer besten Freundin und Kapitän des Schwimmteams, möchte ihr helfen und ihre Angst besiegen. Langsam bröckelt ihre Mauer und sie öffnet sich ihm.

Carla ist eine junge, taffe Frau, die aber einen weichen Kern hat und sich aufopferungsvoll um ihre Brüder kümmert. Ihr Spagat zwischen Erziehung, Job und Studium funktioniert nicht immer perfekt, doch gibt sie alles, um sie bei sich behalten zu können. Für Jungs hat sie keine Zeit.
Mitchell ist ein toller Kerl, sehr sympathisch, immer für Späße bereit und er gibt alles, um Carla zu unterstützen, zu helfen und zu ihr durchzudringen. Ich mochte ihn von Anfang an und fand es erfrischend, dass nicht das gängige Klischee des Bad Boy genutzt wurde.
Dieses Mal war Carla, die schwierige Person, die mir manchmal etwas zu negativ war. Dass ihr Leben garantiert nicht einfach ist, ist völlig verständlich, zwei Brüder in ihrem Alter zu erziehen ist schon eine Aufgabe für sich, aber auch noch ein Studium und einen Job nebenher zu schaffen, macht die Sache nicht unbedingt einfacher. Dennoch war ich manchmal am Überlegen, was Mitchell ihr noch Gutes tun kann, damit sie endlich versteht, dass er es nicht böse mit ihr meint. Dieses Hin und Her war für mich teils etwas zu viel und an anderer Stelle ist die Story irgendwie auf der Stelle getreten. Auch wenn Carla als temperamentvolle Spanierin daherkommt, konnten mich die kleinen spanischen Wortfetzen oder –Sätze ab und zu etwas nerven. Die Verdrehungen von irgendwelchen Sprichwörtern fand ich dagegen oft sehr humorvoll gewählt.
Die Hörbuchsprecherin Fanny Bechert, die Carla gesprochen hat, hat hier wirklich einen guten Job abgeliefert. Die Zerrissenheit ihrer Gefühle war gut zu spüren und auch sonst lauschte man ihr einfach gerne.
Oliver Dupont ist ein guter Sprecher, aber nicht für diese Art von Buch. Ich konnte ihn leider nicht mit Mitchell vereinbaren und habe lange Zeit gebraucht, bis ich mich mit ihrer Stimme arrangieren konnte. Dies hat leider auch etwas den Hörgenuss geschmälert.
Hier wäre es für mich besser gewesen, das Buch zu lesen. Auch dann wäre es mit kleineren Schwächen gespickt gewesen, aber es hätte mehr Spaß gemacht.

Nette Geschichte, die für mich ein paar kleinere Schwächen hatte und leider auch auf Grund der Hörbuchsprecherwahl nicht ganz so mitreißen konnte. Vielleicht besser als Buch lesen!

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.