Donnerstag, 2. Januar 2020

Wolfgang Joop - Die einzig mögliche Zeit

Buchdetails:

Erscheinungsdatum: 17.09.2019

Verlag: Kindler Verlag / Rowohlt

Buchlänge: 496 Seiten

ISBN: 9783463000039

Genre: Sachbuch/ Biografie







Er wird am 18. November 1944 in Potsdam geboren und wächst auf dem Bauernhof seiner Großeltern in Bornstedt auf. 
Die Rede ist von Wolfgang Joop, dessen Autobiografie mit dem Titel „Die einzig mögliche Zeit“ im September 2019 beim Rowohlt Verlag erschienen ist. 
Die ersten acht Jahre verbringt Joop in einer von Frauen dominierten Umgebung auf. Oma, Mutter und zwei Tanten prägen seine Entwicklung. Joop beschreibt in imposanten Bildern den herrlich großen Garten, der in der Nähe des Parks Sanssouci liegt. 
Seine Worte klingen literarisch-poetisch und doch finde ich nur schwer ins Buch. Er schreibt, als wären seine Leser Insider und würden die gesamte Familie Joop kennen. Es dauert eine Weile, bis ich weiß, wer wer ist.
Außerdem springt Joop auch zeitlich hin und her, was mich gelegentlich beim Lesen irritiert.
Dann berichtet Joop vom Umzug nach Braunschweig. Eine schlimme Zeit für ihn, denn zuhause fühlt er sich nur in Potsdam. 
Joop erzählt von seiner ersten Liebe, seinem Familienglück in Hamburg, wie er Fuß in der Modebranche fasst, seinem ersten Parisbesuch und von den Jahren in New York. 
Besonders interessiert verfolge ich Joops Ausführungen zu seinen Besuchen in Potsdam zu DDR Zeiten. Ich finde es erstaunlich, wie frei sich Joop mit seiner Cleverness vor Grenzöffnung in seiner Heimat bewegen kann. Wäre die Mauer nicht gefallen, hätte es vermutlich eine Joop-Serie in der Meißner Porzellanmanufaktur gegeben. 
Obwohl Wolfgang Joop viel Persönliches erzählt, wirkt er auf mich in seiner Autobiografie distanziert und ich hatte das Gefühl, dass er der Leserschaft nur die Fassade zeigt. 
Als Mensch des öffentlichen Lebens sei ihm selbstverständlich seine Privatsphäre gegönnt. Dennoch hätte ich es mir etwas persönlicher im Hinblick auf Joops Gedanken- und Gefühlswelt gewünscht. Stattdessen wird ein Heer von Familienmitgliedern, Freunden, Bekannten und Mitstreitern in Szene gesetzt, was für meinen Geschmack mitunter langatmig wirkt. 

Dabei kann sich Wolfgang Joop brillant in Worten ausdrücken. 

Wer gern Biografien herausragender Persönlichkeiten liest und sich für die Modebranche interessiert, sollte hier zugreifen. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.