Montag, 10. Februar 2020

Der Wolf in meinem Herzen

Dark Romance

von Catalina Cudd



Taschenbuch: 636 Seiten
Verlag: Kayenne Verlag (Januar 2020)
ISBN: 9783966985536
Genre: Dark Romance



Werbung (gemäß §2 Nr.5 TMG)
Vorab Hinweis: Zwar wurde mir ein kostenloses Exemplar zur Verfügung gestellt, dies hat aber keinerlei Einfluss auf meine nachfolgende Meinung.




Everly - Evie - ist in einem goldenen Käfig aufgewachsen. Gut beschützt und bewacht, doch nie konnte sie tun, was sie wirklich wollte. An ihrem 18. Geburtstag soll sie mit Sorin Bogdan, einem Geschäftspartner ihres Vaters, verlobt werden - damit sie wenigstens zu etwas nütze ist.

Doch Everly hat all die lüsternen, widerlichen Blicke gesehen, die Bogdan ihr immer wieder zuwirft. Um ihrem Schicksal zu entkommen, flieht Everly und versteckt sich vor ihrem Vater und dessen Schergen ausgerechnet im Gebiet der Wölfe, die seit Jahren erbitterte Feinde ihres Vaters sind.

Die Wölfe, die die Stadt nach und nach übernommen haben, haben Evies Vater grausame Rache geschworen, nachdem er vor Jahren viele Mitglieder der Gang brutal hat ermorden lassen. Daher sind auch sie sehr daran interessiert Evie zu finden, um mit ihr ihre blutige Rache zu beginnen.

Ich habe noch nie ein Buch von Catalina Cudd gelesen und war daher gespannt, was mich erwartet. Dark Romance ist zwar nicht das Genre, dass ich hauptsächlich lese, aber es ist mir auch nicht unbekannt. Das Buch beginnt spannend und Catalina Cudds Schreibstil ist mitreißend und fesselnd. Gekonnt schafft sie es, ihre Charaktere zum Leben zu erwecken und vor allem von Evie selbst, von ihrem Vater und von Bogdan hatte ich sehr schnell ein klares Bild vor Augen. Kein Wunder, dass Evie lieber alles andere ertragen würde, als auch nur einen Tag mit Bogdan verlobt zu sein.

Obwohl sie über die Jahre durchaus etwas von den Machenschaften ihres Vaters mitbekommen hat, um Bogdans sadistische Ader weiß und auch von dern Gräueltaten der Wölfe erfahren hat, hat es mich umso mehr erstaunt, wie naiv sie immer wieder reagiert und quasi sehenden Auges in ihr Verderben rennt. Leider waren ihre Reaktionen häufig nicht wirklich nachvollziehbar, so dass ich sie des öfteren gerne einmal kräftig geschüttelt hätte.

Als sie auf Rosco, den sogenannten Killer der Wölfe trifft, nimmt sie nicht etwa die Beine in die Hand und läuft, nein, sie bleibt weiterhin im Territorium der Wölfe. Zwar kann sie nicht wissen, welchen Wert sie für die Wölfe hat - neben ihrer Rache an Evies Vater wollen sie auch Geschäfte mit Bogdan machen - aber klug ist ihr Verhalten nicht.

So spannend sich die Geschichte anfangs darstellte und so interessant ich auch jetzt noch einige Charaktere finde, letztlich muss ich sagen, dass es einfach nicht mein Buch war. Sicher war mir bewusst, dass es Gewalt und Grausamkeiten geben wird, ebenso explizite Sexszenen, doch ganz ehrlich, mir war es letztlich zu viel von allem. Vielleicht liegt es an meinen Erwartungen, aber ständige, teils ziemlich gewaltsame Gruppensexszenen, die auch nichts zur eigentlichen Geschichte beitragen, ist einfach nicht das, was ich lesen will. Zudem wurde mir keiner der Charaktere wirklich sympathisch und die Handlung war für mich teils unlogisch. Vermutlich hätte ich einzeln über jeden der Punkte hinwegsehen können, doch in Summe war es einfach zu viel, das mich störte.

Einzig der Schreibstil hat mir wirklich sehr gefallen. Schade.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.