Sonntag, 5. April 2020

Mein neues Herz lernt, wie man l(i)ebt

von Ashley Herring Blake




  • Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft (21. Februar 2020)
  • ISBN-13: 978-3423762908
  • empfohlenes Alter: Ab 11 Jahren
  • Genre: Kinderbuch

Buch kaufen




Werbung:
Dieses Buch wurde mir kostenlos vom Verlag zur Verfügung gestellt. Dies hat keinerlei Einfluss auf meine nachfolgende Meinung!

Neues Herz, neue Sunny, neues Leben…
Die zwölfjährige Sunny möchte nach ihrer Herztransplantation alles anders machen und hat einen genauen Plan:
1.  Wunderbare und verrückte Dinge tun, die sie vorher nicht tun konnte,
2.  Eine beste Freundin finden,
3.  Zum ersten Mal küssen – und zwar einen Jungen.
Die beste Freundin findet sich schneller als erhofft, denn als sie das erste Mal wieder schwimmen geht, trifft sie auf Quinn. Quinn hat blaue Haare und möchte ihr bei der Verwirklichung von Punkt 3 helfen. Doch Quinn zieht sich immer wieder kurz vor dem Ziel zurück und Sunny weiß nicht mehr sicher, wen sie wirklich küssen möchte.

Man erwartet vielleicht zu Beginn ein Buch, welches sich sehr um die Transplantation dreht, doch es hat viel mehr Inhalt, als zuerst gedacht.
Sunny fühlt sich nach ihrer Operation nicht mehr wie die alte Sunny und möchte unbedingt ihre Punkte abhaken. Sie ist sehr stark, mutig, aber auch unsicher und überfordert mit einigen Situationen. Doch ist das für ein Mädchen ihres Alters auch völlig normal.
Quinn ist taff, aber auch einsam. Ihr Vater ist gestorben, ihre Mutter reist durch die Welt und sie kann nirgendwo richtig Fuß fassen. Vom ersten Moment an verstehen sich die beiden total super und vertrauen sich.
Im Buch findet man neben dem Thema Organtransplantation, eine Freundschaftsgeschichte, aber auch einen Neuanfang, Unsicherheiten, erste Liebe und schwierige Familienkonstellationen.
Alles beginnt mit dem Tag der Organtransplantation und schon hier lernt man Sunny kennen, die zwar einerseits Angst hat und vieles mit einem kessen Spruch abmildern möchte, doch andererseits mit ihrem Mut imponiert, den man haben muss, um mit dieser Situation zurechtzukommen.
Quinn gibt ihr die nötige Sicherheit, die sie durch ihre EBF Margot verloren hat und ist immer für sie da. Genauso eine Freundschaft braucht man in diesem Alter.
Ein großes Thema ist auch ihre Mutter, die sie mit 4 Jahren bei Kate zurückgelassen hat und nun auf einmal wieder vor der Tür steht. Lena gibt ihr das Gefühl normal zu sein, sie wird von ihr nicht in Watte gepackt, wie von Kate, und macht mit ihr tolle Sachen. Doch immer sind ihre Gedanken bei der Ursache, warum ihre Mutter nicht bei ihr geblieben ist.
Es ist eine schöne Story, die so viele Facetten eines Lebens mit 12 Jahren und den ganzen Schwierigkeiten zeigt, hier noch zusätzlich durch das neue Herz und die schwierige Situation mit ihrer Mutter erschwert. Die Transplantation wird nicht zu sehr ins Licht gerückt, aber auch so erklärt, dass es die jungen Leser verstehen. Auch die Probleme, die sie mit ihrer EBF hatte, die Verletztheit, die sie durch den Verrat von ihr erfahren musste und die Sache mit dem ersten Kuss waren super dargestellt.

Eine Story, die viel mehr beinhaltet, als zuerst gedacht. Perfekt für die Altersgruppe mit einem flüssigen Schreibstil geschrieben und vielen aktuellen Problemen bestückt. Für alle, die ein Buch mit etwas Tiefgang, aber auch vielen einfach schönen Stellen suchen, sehr gut geeignet.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.