Donnerstag, 4. Juni 2020

Tage des Sommers

Zauberhafter Sommerroman

von Katie Jay Adams 

Format: ebook
Erscheinungsdatum: Juni 2020
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 348 Seiten
Genre: Liebesroman


Werbung (gemäß §2 Nr.5 TMG) Vorab Hinweis: Zwar wurde mir ein kostenloses Exemplar zur Verfügung gestellt, dies hat aber keinerlei Einfluss auf meine nachfolgende Meinung.





Ella lebt in der Glamourwelt von L.A. und eigentlich sollte es nur ein kurzer Trip zurück in die Heimat nach Köln werden. Daheim geht allerdings alles drunter und drüber. Ihre beste Freundin braucht Hilfe, ihr Bruder will eine Oldtimer-Werkstatt auf dem Anwesen der Eltern einrichten, während diese sich einen Platz in einer Seniorenresidenz suchen und ihr Ex-Freund Lucas taucht ständig in ihrer Nähe auf, obwohl sie sich gerade von ihm fernhalten sollte. Oder wollte?
Ganz zu schweigen von ihrer Chefin, die es schafft, ihr mit einer wichtigen Kekskampagne im Nacken zu sitzen, obwohl sie tausende von Kilometern entfernt ist.

Ich habe mich sehr gefreut, dass es nach „Sommer ins Glück“ und „Ein Sommer fürs Leben“ auch in diesem Jahr einen Sommerroman von Katie Jay Adams gibt. Dass er obendrein in Köln spielt, war für mich das Tüpfelchen auf dem „i“. Auch der neue Roman ist eine warmherzige und wunderbare Sommerlektüre, bei der man für eine Weile die Seele baumeln lassen kann.

Der lockerleichte Schreibstil hat mich durch die Seiten fliegen lassen und es hat mir riesigen Spaß gemacht, Ella durch mancherlei Irrungen und Wirrungen und Gefühlschaos zu begleiten. Ella war mir von Beginn an sympathisch, ebenso wie eigentlich alle anderen Charaktere, von ihrer Chefin einmal abgesehen.

Ella hat sich in L.A. ihr Leben aufgebaut, arbeitet in einer bekannten Firma und ist ganz zufrieden damit, wie alles läuft. Kaum zurück in Köln, wird ihr geordnetes Leben allerdings ganz schön durcheinandergewirbelt. Sie versucht ihren Eltern die Seniorenresidenz auszureden und begibt sich für ihre Freundin auf eine schwierige Suche. Nebenbei arbeitet an der Kekskampagne und natürlich versucht sie, sich über ihre Gefühle für Lucas klar zu werden. Am Ende muss sie sich entscheiden, wofür ihr Herz am meisten schlägt.

Auch wenn einige Dinge von Anfang an vorhersehbar waren, gab es noch genügend überraschende Wendungen und schließlich kann der Weg zum Ziel ja ebenso reizvoll sein, wie das Ziel selbst. Dies war hier definitiv der Fall, daher hat es mich in keiner Weise gestört, dass manche Entwicklungen absehbar waren.

Insgesamt ist „Tage des Sommers“ für mich rundum gelungenen. Ein wunderbarer Sommerroman, der mit viel Gefühl und tollen Charakteren einfach für gute Laune sorgt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.