Donnerstag, 23. Juli 2020

Fantasylieblinge - Willkommen im Hipstermärchenwald


Heute stelle ich euch die Autorin vor, in deren Märchenwelt Sarkasmus, Hipster und verschwundene Happy Ends an der Tagesordnung stehen, Nina McKay.



Nina McKay wurde in den 80er geboren und ist ein Kaffeejunkie - that's it..
Da Nina Biographien und dergleichen so überhaupt nicht mag, gibt es sehr wenige Infos zu ihr - aber ein oder zwei hab ich da für euch.
Ende Juni hatte Nina bei Instagram ein Takeover vom Drachenmondverlag und hat da etwas über sich verraten.
Vor ihrer Zeit als Autorin hat sie ein Studium im Marketingbereich abgeschlossen, dort arbeitet sie auch jetzt noch und sie liebt Disney, na gut, das ist nun keine hochgeheime Information wenn man sich ihre Hipsterreihe anschaut, aber dafür eine umso persönlichere..


- Statt einem Wolf oder einem Hirsch ist mir ein Hipster ins Netz gegangen! Strampelt gerade empört in meinem Netz 3 Meter über dem Boden herum. -
Rotkäppchen und der Hipsterwolf, Seite 5

Was passiert eigentlich im Märchenwald nachdem alle Prinzessinnen von ihren Prinzen gerettet worden sind und alle ihr Happy End bekommen haben?
Wenn es keine Kämpfe mehr zu kämpfen gibt, keine bösen Hexen mehr besiegt werden müssen und alle ihre wahre Liebe gefunden haben?
Naja, sie leben eben glücklich bis an ihr Ende.. Oder?

Bei Snow, Rose, Cinder, Rapunzel und Red läuft das alles ein wenig anders, hier stehen Videospiele und die Pflege der Instagramaccounts auf der Tagesordnung, zumindest bis jetzt. Doch nun sind alle Happy Ends verschwunden, die Prinzen wurden entführt und diesmal liegt es an den Prinzessinnen sich ihre Happy Ends zurück zu holen.
Und während sie ihre Buttercremetörtchen essen, wird über das geheime Vorgehen diskutiert und eine Verhör- und Töte Liste angelegt:






1. Wölfe töten
2. Hexen töten
3. böse Stiefmutter töten
(meist wird dies aber schon durch den 2. Punkt erledigt)
4. böse Feen töten






Red, welche die einzige in dieser irrwitzigen  Runde ist, die weder Prinzessin ist noch einen Prinzen hat der gerettet werden muss, ist alles andere als überzeugt von diesem Plan, was jedoch nicht wirklich wichtig zu sein scheint..
Und was weiß Ever eigentlich über die verschwunden Prinzen? Kann er Red wirklich helfen oder wittert er nur eine gute Story für seinen Blog?

- Seltsamerweise lugt allerdings plötzlich hinten aus einem Riss an seiner Jeans ein Schwanz hervor. Ein buschiger Hundeschwanz!
Mir schwant böses "Du.... Bist ein Hipster-Wolf?" -
Rotkäppchen und der Hipsterwolf, Seite 6

Mit unglaublich viel schwarzem Humor, einer ordentlichen Portion Sarkasmus und einer Prise Nerdcharm hat Nina hier eine  Märchenwelt erschaffen, die es so noch nicht gegeben hat.
Diese Reihe ist der perfekte Lesebegleiter für warme Sommernächte, die man mit einem Cocktail auf der Terrasse verbringt - am besten alleine, denn irrwitzge Lachflashes, welche das Zwerchfell zum Schmerzen bringen sind garantiert,
aber auch für frische Winternächte mit heißer Schokolade ist sie perfekt, denn natürlich ist auch die Romantik nicht gänzlich außen vor.

Ich liebe den Schreibstil von Nina McKay, ihre Art und Weise die Protagonisten in Szene zu setzen und jeden einzelnen Charakter zu etwas Besonderem zu machen. Und das ist nicht nur bei der Hipsterreihe der Fall, auch Plötzlich Banshee sollte man unbedingt lesen.

Eine Banshee ist eine Todesfee aus der irischen Mythologie. Über den Köpfen der Menschen um sie herum sehen sie noch deren verbleibende Zeit. Aber genau das will Alana nicht, sie will keine Todesfee sein und entscheidet sich daher ihre Kraft dazu zu nutzen, das Leben dieser Menschen zu retten.
Es ist nicht nur eine reine Fantasygeschichte, es ist ein Fantasykrimi, und einen solchen habe ich persönlich vorher noch nicht gelesen gehabt.

Es gibt noch ein paar weitere Bücher, welche unbedingt gelesen werden müssen, unter anderem Black Forest High - hier ist auch bereits der 2. Band erschienen.

Nina McKay gehört bei jedem Fantasyfan ganz oben auf die Leseliste.

Zusätzlich gehört hier unbedingt der Verlag der Hipsterreihe erwähnt - der Drachenmondverlag.
Mein absoluter Herzverlag und wirklich jeder Fantasyfan sollte diesen Verlag kennen. Er ist familiär, herzlich, drachenstark und absolut einzigartig.
Übrigens, auf der Drachenmondseite gibt es drachenstarke Magnetlesezeiche passend zur Hipsterreihe 😉




Kommentare:

  1. Huhu Nadine!
    Ich kann mich noch gut erinnern, als das Hipster-Wolf-Cover plötzlich sehr präsent war überall in den sozialen Medien - schön, dass du es zurück an die Oberfläche holst hier! :)

    Mir hat die Woche auf jeden Fall viel Spaß mit dir gemacht, und passenderweise geht es bei mir morgen ja auch nochmal ein wenig märchenhafter zu. ♥

    Alles Liebe!
    Gabriela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es hatte definitiv allen recht so präsent zu sein 😉

      Die Woche hat wirklich viel Spaß gemacht, freue mich schon auf unsere Krimiwoche 🖤

      Löschen

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.