Dienstag, 7. Juli 2020

Macht das glücklich oder kann das weg?

„Wer aufräumt, ist aufgeräumter.“ (S.33)



von Ulrike Schäfer

Taschenbuch: 416 Seiten
Verlag: Rowohlt Taschenbuch (Dezember 2019)
ISBN: 9783499275807
Genre: Roman

Werbung (gemäß §2 Nr.5 TMG)
Vorab Hinweis: Zwar wurde uns ein kostenloses Exemplar zur Verfügung gestellt, dies hat aber keinerlei Einfluss auf meine nachfolgende Meinung.
 
 
Merles Chefin gibt ihr endlich einen großen Auftrag: sie soll mit und für die ehemalige Modedesignerin Ella Castello deren Villa an der Alster ausräumen und entrümpeln, da Ella beschlossen hat, zurück in ihre Heimat nach Italien zu ziehen. Kein Problem für die Firma „Queen of clean“ und Merle ist entschlossen, einen perfekten Job zu machen. Doch so einfach mach Ella es Merle nicht. Zunächst müssen die immer noch sehr temperamentvolle Ella - die im Laufe der Jahre viele wunderbare Dinge gesammelt hat (nicht zuletzt ihre selbst entworfenen Vintagekleider) – und die bislang immer sehr disziplinierte Merle einen gemeinsamen Weg finden, die Dinge anzugehen.

Nach und nach verstehen sich die beiden unterschiedlichen Frauen immer mehr und ihre Beziehung geht weit über eine normale Geschäftsbeziehung hinaus. Während die Villa immer leerer wird, haben aber sowohl Ella als auch Merle in ihrem Privatleben ebenfalls das ein oder andere, das aufgeräumt bzw. geklärt werden sollte.

Die beiden Protagonistinnen mochte ich auf Anhieb, daher fiel es mir leicht in die Geschichte einzutauchen. Ich wäre eindeutig nicht die Richtige für Entrümpelungen, da ich mich von manchen Dingen selbst wirklich schlecht trennen kann, in Ellas Villa hätte ich allerdings nur zu gerne mal gestöbert. Ich kann sehr gut nachvollziehen, dass es Ella teils sehr schwer fiel zu entscheiden was mit nach Rom darf und was nicht. Muss wirklich für jede Erinnerung ein physisches Erinnerungsstück bleiben?

Der Titel des Buches ist eigentlich Programm. Was brauchen wir wirklich zum Glücklichsein und bei welchen Dingen sollten wir besser loslassen? Witzig und turbulent erzählt Ulrike Schäfer Merle und Ellas (Aufräum-)Geschichte, die mit einem Job beginnt und zu einer wunderschönen Freundschafts- und Liebesgeschichte wird, denn gerade Merles Liebesleben läuft nicht rund.

Für mich ist „Macht das glücklich oder kann das weg?“ eine schöne Wohlfühlgeschichte, deren lockerleichter und amüsanter Erzählstil wunderbar ist, um für einige Stunden die Seele baumeln zu lassen.

1 Kommentar:

  1. Hallo Meike,
    die Geschichte merke ich mir mal. Was du da schreibst hört sich gut an!
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.