Dienstag, 1. September 2020

The Fourth Monkey Band 3 - Das Haus der bösen Kinder

 von J.D. Barker


  • Broschiert: 672 Seiten
  • ISBN-13: 978-3764507268
  • Herausgeber: Blanvalet Verlag;  (27. Juli 2020)
  • Genre: Thriller 

Buch kaufen

Werbung:

Dieses Buch wurde mir kostenlos vom Verlag zur Verfügung gestellt. Dies hat keinerlei Einfluss auf meine nachfolgende Meinung!

 

 

Eine Obdachlose findet auf dem Friedhof von Chicago die Leiche einer Frau, deren Augen, Zunge und Ohren entfernt und in kleine weiße Schachteln verpackt wurden. Neben der Toten liegt ein Schild mit der Aufschrift „Vater vergib mir“. Kurz darauf tauchen weitere, ähnlich zugerichtete Opfer auf. Die Polizei und das FBI gehen davon aus, dass es noch immer um die Handschrift des flüchtigen Four Monkey Killers Anson Bishop handelt. Doch dann fällt der Verdacht auf Porter selbst, denn er hat kein Alibi, aber ein verheerendes Geheimnis.

Lange habe ich auf den Abschluss der Reihe gewartet und war gespannt, wie sich alles zum Ende hin auflöst. Der Start war für mich trotz kleinerer Rückblicke sehr holprig. Ich hatte leichte Probleme, wieder den Anschluss zu finden und es waren auch sehr viele Handlungsstränge. Die verschiedensten Ermittler hat man begleitet, wie sie den verschiedenen Morden und Hinweisen nachgegangen sind. Zusätzlich gab es Tagebucheinträge von Anson, die die Ereignisse der Vergangenheit langsam zu Tage bringen. Diese Einträge waren sehr informativ, hätten sich aber vielleicht etwas kürzer ausführen lassen können.

Zur Handlung möchte ich gar nicht zu viel verraten, denn das würde bei fast 700 Seiten zu viel werden und man möchte sich überraschen lassen und das wird auf alle Fälle passieren.

Oft ist man am Zweifeln, ob vielleicht doch Sam der Täter ist, seine Gedächtnislücke kommt ihm da gerade recht. Auf der anderen Seite kann man es sich nicht vorstellen. Es sind, wie schon geschrieben, wahnsinnig viele Stränge, die einerseits für die Story notwendig sind, doch auch immer mal für Verwirrung gesorgt haben. Umso länger man sich im Buch befindet, umso mehr findet man sich auch in der Handlung wieder und versucht für sich selbst die Lösung zu finden. Doch war ich am Ende doch sehr überrascht und hab das Buch mit einem guten Gefühl zugeschlagen.

Der Weg dorthin war nicht immer einfach, doch war die Spannung meist gegeben und durch die kurzen Kapitel hat man sich oft dabei erwischt, nur noch ein Kapitel lesen zu wollen. Die Story war wahnsinnig komplex, doch der rote Faden hat sich super durch das Buch gezogen und durch den angenehmen Schreibstil, war es flüssig zu lesen.

Komplexe Story, die viele Handlungsstränge beinhaltet und sehr spannend ist. Guter Abschluss des Thrillers, der mich zufrieden zurückgelassen hat.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.