Sonntag, 25. Oktober 2020

Madly

 von Ava Reed


  • Broschiert : 416 Seiten
  • ISBN-13 : 978-3736312975
  • Herausgeber : LYX;  (30. September 2020)
  • Leseniveau : 16 +
  • Genre: New Adult 

Buch kaufen

Werbung:
Dieses Buch wurde mir kostenlos vom Verlag zur Verfügung gestellt. Dies hat keinen Einfluss auf meine nachfolgende Meinung!

June hat ein Geheimnis und ihr Alltag besteht darin, dieses vor anderen Menschen zu bewahren. Jeder der ihr näherkommen will, wird abgeblockt und nur wenige wissen die Wahrheit. Doch mit Mason hat sie nicht gerechnet, denn er versucht immer wieder an June heranzukommen. Er ist attraktiv, reich und charmant, doch auch ihn stößt sie regelmäßig von sich weg. June fragt sich das erste Mal, was passieren würde, wenn sie ihre Mauern einreißt.

Dies ist Band 2 der IN-LOVE-Trilogie, wobei ich Band 1 nicht kenne, was aber auch kein Problem war.

Der Plot gefiel mir gut und das Thema Bodyshaming war gut in die Geschichte integriert. Da ich schon sehr viel von Büchern der Autorin gelesen habe, wollt ich nun auch in eines eintauchen und das fiel mir auch nicht schwer.

June hat jeden Tag ihre Maske aufgelegt und bei den Eltern ist ihr geringes Selbstbewusstsein kein Wunder. Es muss schwer sein, wenn man von klein auf merkt, dass einen selbst die Eltern nicht so akzeptieren. Die paar Personen, die von ihrem Makel wissen, sind ihr mit den Jahren ans Herz gewachsen. Doch auch die Personen schaffen es nicht, sie dazu zu bringen, zu sich selbst zu stehen.
Nach einem Ereignis vor längerer Zeit, bei dem June sehr verletzt wurde, hat sie sich zurückgezogen und schminkt sich jeden Tag.

Mason, war ein Mensch, den ich gerne selbst kennen würde. Er ist so sympathisch, aufopferungsvoll und seine Freunde stehen immer an erster Stelle. Auch er hat seine Probleme mit seiner Familie und versucht seinem Vater so gut es geht aus dem Weg zu gehen. Doch genau wie June kann er nicht ganz Abstand nehmen, denn es ist Familie.

Es war ein großes Hin und Her, beide fanden sich toll, June wollte es sich nicht eingestehen und Mason wollte nicht aufgeben. Oft gab es humorvolle Dialoge und Situationen, doch auch Konflikte zwischen den Beiden waren oft gegeben.

Mason hat für mich im Laufe des Buches eine schöne Entwicklung durchgemacht. Zum einen fand ich seine Ideen, June für sich zu gewinnen, recht einfallsreich. Zum anderen war es schön, wie er sein Leben beleuchtet hat und sich selbst in Frage gestellt hat. Die Beziehung zu seinem Vater war interessant und die Entwicklung gefiel mir.

Bei June dauerte es mir zu lange, bis sie endlich merkt, wie stark die Gefühle von Mason sind und dass man manchmal seine Komfortzone verlassen muss. Das Ende fand ich schön, doch dieses ständige Wegschieben von Mason war mir etwas zu viel. Er tat mir leid, da er ja nicht ahnen konnte, was das Problem war.

Bis zu einem gewissen Maß konnte man sie natürlich verstehen, doch sie hat sich viel zu lange gegen ihre eigenen Gefühle gestellt. Bei einem Mann wie Mason wäre es mir wert, das Geheimnis zu lüften, um festzustellen, ob vielleicht doch die Chance besteht, dass er echte Gefühle hat.

Der Schreibstil war flüssig und locker und das Buch liest sich super.

Eine schöne Geschichte, die mir ein kleines bisschen zu viel Hin und Her hatte. Das Ende war toll gewählt und es war toll zu lesen.  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.