Sonntag, 25. Oktober 2020

Winkel, Wankel, Weihnachtswichte!


Großartig!

von Andrea Schomburg (Autorin)
Oliver Kalkofe (Sprecher)/Anette Swoboda (Illustratorin)


ISBN: 9783837153316
Verlag: cbj audio; ungekürzte, inszenierte Lesung (Okt. 2020)
Altersempfehlung: ab 4 Jahren
Genre: Adventskalender/ Hörbuch/ Kinderbuch

 

Werbung (gemäß §2 Nr.5 TMG) 
Vorab-Hinweis: Zwar wurde mir ein kostenloses Exemplar zur Verfügung gestellt, dies hat aber keinerlei Einfluss auf meine nachfolgende Meinung. 

 
Pssst… eigentlich sollte die Sache mit den Weihnachtswichte streng geheim bleiben. Aber ich muss meine Begeisterung einfach mit euch teilen.

Jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit machen sich sieben Wichte auf den Weg in den Tausendwald, um den Weihnachtsschalter zu drehen, damit er auf Weihnacht steht und es auf der Erde Weihnachten werden kann. Leider befindet sich der Schalter jedes Mal an einem anderen Ort und so ist die Mission der Wichte in jedem Jahr aufs Neue spannend und voller neuer Abenteuer.

Auch in diesem Jahr machen sie sich rechtszeitig auf den Weg: Chef-Wicht Will und Sänger Wutz, Waldemar, mal wieder pitschnass, Wunni Winkelwank („der ist immer etwas krank“ S.10), Wackel und Wutsch und nicht zu vergessen der kleinste Wicht, Valentino Winz. Auf ihrem Weg durchstreifen sie die seltsamsten Gebiete und treffen auf die unterschiedlichsten Wesen. Mein liebstes Abenteuer ist das Treffen mit der Wetterhexe Trutschgunde Knotterbeck und ihrer zahmen Kragenechse Balsamine. Jeden Tag gibt es ein neues kleines oder auch größeres Abenteuer zu erleben. Mal weiß der eine Weihnachtswicht Rat, mal der andere, doch gemeinsam kommen sie ihrem Ziel immer näher.

Ich muss ja gestehen, dass ich zunächst ein wenig skeptisch war, was die Reime anging, aber die Beschreibung, das tolle Cover und nicht zuletzt Oliver Kalkofe als Sprecher haben mich dazu bewogen, Andrea Schomburgs Adventsgeschichte trotzdem hören zu wollen. Zum Glück, denn ich bin einfach nur begeistert! Andrea Schomburg hat ihre Geschichten genial gereimt und ich hatte nicht einmal das Gefühl, dass eine Zeile nicht genauso gehörte und nur dem Reim zuliebe zurechtgebogen wurde. Die Geschichten sind phantasievoll, kindgerecht und abwechslungsreich. Auch die kleinen Zuhörer werden immer mal wieder mit eingebunden. Sie werden zum Beispiel gebeten, mitzurufen, damit Brückenwärter Gunther die Wichte auch hört und die Hängebrücke runterlässt.

Oliver Kalkofe interpretiert die Geschichte schlichtweg großartig und auch wenn sich von den Illustrationen von Anette Swoboda zwangsläufig nur wenige auf dem Hörbuch finden lassen, so sind sie doch ebenso bezaubernd, wie alles andere.

Für mich eine perfekte Weihnachtsgeschichte, die ich bis Weihnachten sicher noch das ein oder andere Mal hören werde. Ich überlege sogar ernsthaft, ob ich mir nicht auch das Buch kaufen soll, auch wenn ich die Geschichte niemals auch nur annähernd so gut vorlesen werde, wie Oliver Kalkofe.

3 Kommentare:

  1. Hallo Meike,

    das klingt nach einem tollen Hörerlebnis. Ich hatte mir auch schon überlegt, das Buch zu kaufen. Reime finde ich immer toll, und die Bilder von Anette Swoboda sind ganz zauberhaft.

    lg Barbara

    AntwortenLöschen
  2. Das Hörbuch ist wirklich toll. Beim großen A... kannst Du auch die ersten Buchseiten sehen... LG Meike

    AntwortenLöschen
  3. Geht mir genauso. Die Hörbuchkritik für meinen Hörspielblog geht da in eine ganz ähnliche Richtung. Die Wetterhexe mit ihrer Echse ist toll. Aber auch der vegetarische Wolf namens Rolf. Und dies und das! Bin auch am Überlegen, ob ich nicht noch das Buch kaufen soll.

    AntwortenLöschen

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.