Sonntag, 22. November 2020

Millenia Magika - Der Schleier von Arken

 von Falk Holzapfel

Erscheinungstag: 27.10.2020
Seitenzahl: 352
Altersempfehlung: ab 10 Jahren
Buchformat: Hardcover
ISBN: 9783505143564
Genre: Fantasy Kinder
 

Werbung:
Dieses Buch wurde mir kostenlos vom Verlag zur Verfügung gestellt. Dies hat keinen Einfluss auf meine nachfolgende Meinung!
 

Arken – die langweiligste Stadt der Welt: kein Internet, kein Handynetz, kein Einkaufszentrum.

Dennoch ist es der Ort, an den Adrian flüchtet, nach dem er immer wieder Anfälle hat und komische Dinge sieht und die Probleme in der Schule nicht weniger werden. Doch kaum angekommen, findet er sich an einem Ort, mit dem er so nicht gerechnet hätte. Denn in Arken leben magische Wesen, wie Hexen, Ghule und viele mehr. Und er ist einer von ihnen. Doch dann verschwindet seine Tante und er muss sich mit seinen neuen Freunden auf die Suche nach ihr begeben.

Das Buch hat mich schon von außen angelacht, denn es sieht magisch und spannend aus. Auch im inneren bekommt man eine tolle Aufmachung geboten, denn bei jedem Kapitel gibt es eine Zeichnung, die den neuen Charakter darstellt. Und noch einige Kleinigkeiten mehr.

Der Start in die Story fiel mir leicht, man war direkt mit Adrian in Arken angekommen und hat mit jedem Kapitel etwas mehr erfahren.

Adrian konnte man gut verstehen, denn Andersartigkeit ist für Menschen oft ein Grund, denjenigen anzugreifen. In Arken fühlt er sich wohl, heimisch und hat das Gefühl angekommen zu sein.

Die Charaktere sind vielfältig, teils waren es fast zu viele. In jedem neuen Kapitel lernt man neue magische Wesen kennen, was zwar einerseits sehr interessant war, doch für manche Kinder könnte es vielleicht etwas zu viel Tempo sein.

Besonders Juri und Jazz haben Adrian begleitet. Jazz war in der Ausbildung bei Adrians Tante und ist eine Hexe, sie holt ihre Freunde immer mal wieder aus der Patsche. Juri ist ein Troll, der mit seinen Hörnern und seinen Kampfgeist auch für das Gelingen ihrer Mission sorgt. Er konnte mich immer wieder zum Schmunzeln bringen, denn er hat es trotz der Spannung, die in der Geschichte vorherrschte, immer wieder mit einer witzigen Aussage aufgelockert.

Adrian war für mich in diesem Buch noch etwas der Junge, der eher mitgelaufen ist, der erst im Laufe des Buchs seinen Platz in Arken findet. Seine Fähigkeiten kennt er noch nicht, doch finde ich es interessant, was den Leser hier noch erwartet.

Der Schreibstil ist für Kinder ab 10 gut zu lesen und durch die Aufmachung macht es doppelt Spaß, in diesem Buch zu schmökern.

Es war eine fantastische und sehr spannende Story, die eine besondere Stadt mit magischen Bewohnern in den Fokus rückt. Ein Ort, der eine Minderheit schützen möchte und die nach dem Verschwinden von Adrians Tante kurz vor dem Ende steht. Schaffen sie es, Arkens Schleier zu festigen? Lasst euch entführen in eine ganz besondere Geschichte.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.