Mittwoch, 23. Dezember 2020

Schirach - Eine Generation zwischen Goethe und Hitler


Buchdetails: 

Erscheinungsdatum: 01.10.2020

Herausgeber: Molden Verlag / Styria Buchverlage

Buchlänge: 352 Seiten 

ISBN: 9783222150586

Genre: Sachbuch 

Buch kaufen





Viele von Euch werden Ferdinand von Schirachs Bücher kennen. Ich bin ein großer Fan seiner Schreibkunst und weiß, dass er nur ungern auf seinen Großvater Baldur von Schirach angesprochen werden möchte. Das kann ich gut nachvollziehen. 

Wer war dieser Mann, der als Kronprinz des „Führers“ bezeichnet wurde? 


Er verehrte Adolf Hitler, sprach von Blut und Ehre, vom Wunder der Kameradschaft und von der Kraft der Fahne. Er wollte die größte Jugendbewegung der Welt schaffen, Soldaten von morgen rekrutieren, die sich unerschütterlich für Volk und Vaterland einsetzen und dem „Führer“ treu zur Seite stehen. 


In seinem Werk „Schirach - Eine Generation zwischen Goethe und Hitler“, welches am 01.10.2020 beim Molden Verlag erschienen ist, hat sich Buchautor Oliver Rathkolb mit dem Lebenslauf dieser schillernden Persönlichkeit des „Deutschen Reiches“ auseinandergesetzt. 


Das Buch überzeugt durch ein ansprechendes Cover und eine hochwertige Verarbeitung. Es wirkt sehr edel und ist zudem reich illustriert. 

Baldur von Schirach entstammt einer angesehenen aristokratischen Familie mit US-amerikanischen Wurzeln. Er wächst in Weimar auf, besitzt ein musisch-literarisches Talent. 

Mit 24 Jahren wird Baldur zum „Reichsjugendführer“ ernannt und startet seine steile Karriere in Hitlers Reihen. Später wird er als Gauleiter und Reichsstatthalter von Wien die jüdische Bevölkerung in Gettos und Todeslager deportieren und sich am Vermögen seiner Opfer bereichern. Er träumt von einem faschistischen Europa unter deutscher Führung. 

Im Nürnberger Prozess gegen die Hauptkriegsverbrecher wird Baldur von Schirach 1946 wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu zwanzig Jahren Haft verurteilt. 

Dieser Mann setzt sich perfekt in Szene. Er ist ein Karrierist, ein Blender und Selbstdarsteller, der es versteht, die Menschen zu motivieren und seine Ideale zu vermarkten. 

Selbst im Prozess vermag er es, sich ins rechte Licht zu rücken, windet er sich wie ein Aal und entkommt damit der Todesstrafe. 

Heutzutage würde ihm vermutlich ein Platz in irgendeiner Chefetage sicher sein. Für mich ist Schirach eine zwielichtige Persönlichkeit, einerseits skrupellos und kalt, andererseits ein stattlicher Mann, von dem ein gewisser Charme ausgeht. 

Oliver Rathkolb hat excellent recherchiert. Das Ergebnis ist ein eindrucksvolles und tiefgründiges Psychogramm des Baldur von Schirach, untermalt mit vielen interessanten historischen Fakten. Damit lässt der Autor ein Stück Zeitgeschichte lebendig werden. Sein Buch ist nicht hochwissenschaftlich, sondern gut verständlich  geschrieben. Es ist spannend zu lesen und fesselt. 

Lesenswert! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.