Donnerstag, 15. April 2021

Buchautor Vincent Kliesch im Nichtohnebuch-Interview - mit Buchverlosung!

 


Kennt Ihr die Auris-Thriller nach einer Idee von Sebastian Fitzek? 

Kürzlich ist Band 3 der Reihe mit dem Titel „Todesrauschen“ beim Droemer Verlag erscheinen. 

In den Weiten der multimedialen Welt ist uns der Buchautor Vincent Kliesch zufällig über den Weg gelaufen. Wir haben die Gunst der Stunde genutzt und ihn mit unseren Fragen gelöchert. 



Lieber Vincent, 


jetzt wird’s ernst! Du hast uns versichert, dass Du Dich gesundheitlich in der Lage fühlst, unsere Fragen zu beantworten. Bedenke bitte, dass hier alles, was Du sagst, unzensiert veröffentlicht wird. 


Hier kommt unsere erste Frage 


Stell Dir vor, Du wirst versehentlich eine Nacht in einer Buchhandlung eingeschlossen. Lesezeit! Leider findest Du in den Regalen ausschließlich Liebesromane. Zu welchem Buch würdest Du greifen? 

 

Vincent: Vermutlich zu etwas von Theodor Fontane. Wir mussten ihn damals in der Schule lesen, und natürlich war das zu diesem Zeitpunkt und unter diesen Umständen komplett Perlen vor die Säue geworfen. Ich erinnere mich gut, dass mich seine verspielten und ausschweifenden Beschreibungen damals gestört haben, weil ich sie unwesentlich und langatmig fand. Heute würde ich das wirklich zu schätzen wissen und könnte es genießen.  

 

Vincent, stelle Dir bitte vor, Du wirst in einer Livesendung von einem Moderator interviewt, der angetrunken ist. Er verwechselt Dich und denkt, Du hast ein Kochbuch geschrieben. Wie reagierst Du? 

 

Vincent: Ich gebe ihm sein Kochbuch-Interview! Mit großer Ernsthaftigkeit und voller Hingabe. Das wäre eines meiner lustigsten Erlebnisse überhaupt, ich würde das super finden! 

 

Apropos Kochbuch, kannst Du Dir vorstellen eins zu schreiben?
Welches Rezept darf in dem Buch nicht fehlen? 

 

Vincent: Würde ich jemals ein Kochbuch schreiben, dann wäre es voller Rezepte, mit denen man relativ einfache Zubereitungsarten mit guten Zutaten und kleinen Kniffen sehr, köstlich und schnell auf den Teller zaubern könnte.

 

Gibt es ein Tabuthema, über das Du niemals schreiben würdest? 

 

Vincent: Ich habe vor Jahren mal gesagt, dass ich keine weibliche Hauptfigur schreiben würde. Weil ich mich nicht traue, konsequent das Denken und Handeln einer Frau glaubhaft zu schildern. Und jetzt schreibe ich nur noch weibliche Hauptfiguren. Ich glaube, ich lasse das mit den Tabus lieber. ;-)

 

Erinnerst Du Dich noch an Deine ersten Schreibversuche? Was 

hast Du geschrieben? 

 

Vincent: Der erste Erfolg, den ich als Autor vorzuweisen hatte, war bei einem Geschichtenwettbewerb für Kinder der Stadtbücherei Zehlendorf. Da war ich neun. Wir sollten eine Geschichte schreiben, die mit den Worten begann: „Als ich gestern in den Keller ging …“ Meine Geschichte war vielleicht aus heutiger Sicht nicht ausgereift, aber mit viel Herz geschrieben. Und sie hat den ersten Platz gemacht! :-)

 

Wie stehst Du zur klassischen Literatur? Magst Du Gedichte und hast Du selbst schon welche verfasst? Wenn ja, wie wäre es mit einer Kostprobe? 

 

Ich habe mit vierzehn freiwillig „Faust“ gelesen und fand es toll. Natürlich habe ich die Tiefe und Macht dieses Werkes nicht erfassen können. Ich selbst habe tatsächlich auch gern Gedichte geschrieben, aber die habe ich nicht mehr. Vielleicht auch besser so ...

 

Abgesehen von Deinen Werken, welche Bücher muss man Deiner Meinung nach gelesen haben? (zwei bis 3 Buchempfehlungen reichen) 

 

Vincent: „Die unendliche Geschichte“ von Michael Ende, Die Hannibal-Lecter-Reihe von Thomas Harris und den „Fabian“ von Erich Kästner.

 

Wenn Du drei Wünsche frei hättet, welche wären das? 

 

Ohne langes Nachdenken: Fliegen können, ewige Gesundheit für mich und alle, die mir lieb sind, die eine wahre Liebe finden. 



Herzlichen Dank, lieber Vincent, für Deine offenen Antworten. Es hat uns Spaß gemacht und wir freuen uns riesig, dass Du 2 Buchexemplare von „Todesrauschen“ zur Verlosung mitgebracht hast. 



Wie könnt Ihr gewinnen? 


Schickt uns Euer Lieblingsrezept - mit einfachen Zubereitungsarten, guten Zutaten und kleinen Kniffen, die köstlich und schnell auf dem Teller landen - bis zum 18.4.21 um 23.59 Uhr an nichtohnebuch.gewinnspiel @ gmx.de (Leerzeichen beim Kopieren entfernen.)  

Die beiden originellsten Rezepte werden mit einem Buchexemplar belohnt und wer weiß, vielleicht heißt Vincents neues Werk dann „Einfach kochen mit Kliesch - nach einer Idee von „nichtohnebuch“

Wichtig: Bitte beachtet, dass wir das Buch nur innerhalb Deutschlands versenden, da wir alle Kosten selber tragen.

Teilnehmen darf jeder, der volljährig ist bzw. die Zustimmung seines Erziehungsberechtigten hat.
Es ist eine Teilnahme pro Haushalt gestattet. Bei Verdacht auf Mehrfachteilnahme wird die Person vom Gewinnspiel ausgeschlossen.
Die Gewinner werden auf dem Blog namentlich genannt und ggf. per Mail benachrichtigt.

Der Gewinn wird als Büchersendung bzw. Warensendung ausschließlich an eine Adresse innerhalb Deutschlands versandt. Bei Verlust wird keine Haftung übernommen.
Adressdaten werden nur zum Zwecke dieses privaten Gewinnspiels genutzt und anschließend gelöscht.

Sollte sich der Gewinner nicht innerhalb von 3 Tagen nach Benachrichtigung melden, wird neu ausgelost.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

Kommentare:

  1. Hey!
    Danke für den Post euer Interview fand ich sehr interessant.
    Bin schon seit längeren am überlegen ob ich diese Reihe mal lesen sollte.
    schönen Abend euch

    Benedikt von
    Beneaboutbooks

    AntwortenLöschen
  2. Interessantes Interview. Ich mag die Reihe sehr und habe gerade mitgemacht. Schönes Wochenende!

    AntwortenLöschen

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.