Dienstag, 13. April 2021

Komplize gesucht!

Lustiges Partyspiel


von Reiner Knizia

 
Verlag: Gmeiner
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Anzahl der Spieler: 3 bis 8
Genre: Krimi-Partyspiel

 

Werbung (gemäß §2 Nr.5 TMG) 
Vorab-Hinweis: Zwar wurde mir ein kostenloses Exemplar zur Verfügung gestellt, dies hat aber keinerlei Einfluss auf meine nachfolgende Meinung. 

 

Du weißt, wen Du auswählen würdest, um in eine gut gesicherte Villa einzusteigen? Oder um das ein oder andere tödliche Gift zu mischen? Perfekt. Dann hast Du hoffentlich auch die richtige Karte auf der Hand und deine Mitspieler sehen deine Wahl ebenfalls als perfekte Besetzung an. Denn der Name des Spiels ist Programm: Komplize gesucht!

Jeder Mitspieler hat einige Karten mit bekannten Persönlichkeiten auf der Hand und muss sich entscheiden, wem von ihnen er einen bestimmten Job am ehesten zutrauen würde. Heino vielleicht? Oder Thomas Edison? Vielleicht auch eher Sitting Bull, Karl May oder lieber einem Sänger oder einer Influencerin? Die Auswahl ist groß, doch nicht immer ist die passende Karte dabei. Es wird nach und nach ausgesiebt und derjenige Spieler, der gerade an der Reihe ist muss den Komplizen auswählen und entfernen, dem er den Job am wenigsten zutraut. Selbstverständlich mit Begründung. Je kreativer, desto besser und lustiger.

Wir haben uns über die Ostertage an das Spiel gewagt und hatten viel Spaß dabei (auch wenn ich leider immer wieder verloren habe – aber hey, die anderen waren einfach zu blind, um zu sehen, dass mein Promi eindeutig der/die Beste für den Job war 😉) Immerhin konnte ich mit Patrick Lindner punkten, als es darum ging jemanden zu finden, der der Großmutter den teuren Familienschmuck abluchsen soll. Und mein Bruder hatte eindeutig den perfekten Komplizen, um das Fluchtauto zu steuern (Sebastian Vettel). Da war einfach klar, dass die anderen potentiellen Helfer keine Chance hatten.

Neben dem Spielspaß kann das Spiel auch mit einer kurzen, leicht verständlichen Spielanleitung punkten. Kein ewig langes Lesen und Regeln erklären, man kann quasi direkt mit dem Spielen beginnen. Es ist auch eine weitere Spielvariante vorgeschlagen, bei der das ganze Prozedere quasi genau entgegengesetzt verläuft. Jeder Mitspieler hat diverse Coup-Karten in der Hand und muss sich entscheiden, welchen davon die Person auf der Karte in der Mitte wohl am wahrscheinlichsten durchziehen könnte. Wie haben beide Varianten gleichermaßen getestet und können nicht sagen, welche uns besser gefiel.

Das Spiel ist für 3-8 Spieler ab 14 Jahren angegeben, was meiner Meinung gut passt, wobei 3 Mitspieler schon fast zu wenig sind. Je mehr, desto besser, würde ich in diesem Fall sagen. Auch die Altersangabe ist gut gewählt, damit die verschiedenen Persönlichkeiten auch bekannt sind und eingeschätzt werden kann, wer für welchen Job wohl geeignet sein könnte.

Insgesamt für mich ein gelungenes Partyspiel, dass in der passenden Runde viel Spaß verspricht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.