Donnerstag, 8. Juli 2021

Schwarzes Herz- Seelentod

 

Buchdetails: 

Erscheinungsdatum: 09.05.2021

Buchlänge: 198 Seiten 

Herausgeber: Independently published

Jim Devon Buch-Reihe 13

ISBN: 978746756213

#Werbung 





Die verflixte 13, bringt sie Glück oder Unglück? 


Für Kriminalkommissar Jim Devcons dürfte sein nunmehr 13. Fall eher auf letzteres hindeuten, denn in „Schwarzes Herz“ geraten kleine Kinder in die Fänge einer unbarmherzigen Täterin. 

„Sie betrachtete den Plastiksack, den sie her geschleift hatte, und konnte nicht aufhören, zu frohlocken. Sie warf den Kopf in den Nacken und jauchzte. Vor Glück, vor Wonne. Die vergangenen Stunden waren ein Fest gewesen.“ (Auszug aus dem Buch) 

Ein paar Seiten später wird die Leiche eines kleinen Jungen im Stadtwald gefunden und spätestens an dieser Stelle empfehle ich ein starker Kaffee zur Lektüre. 

Der Körper des Jungen ist schrecklich zugerichtet. 

Für den abgeklärten Kommissar ist es ein Schock und er spürt, dass ihn dieser Fall in Bedrängnis bringen könnte. Als wenige Tage nach dem Leichenfund wieder ein Mädchen verschwindet, wittert Jim einen Zusammenhang zwischen beiden Fällen. Eine Tatverdächtige ist schnell gefunden, aber für Devcon nicht zu greifen. Sein Geduldsfaden droht zu zerreißen. Die Uhr tickt. Ihm bleibt nicht viel Zeit, das Mädchen lebend zu finden. Wird er dafür Grenzen überschreiten? 


Schon dreizehn Mal habe ich dem eigenwilligen Ermittler über die Schulter geschaut. Kein Fall gleicht dem anderen. Devcon ist immer noch ein starker Serienheld mit einem enormen Spürsinn. Doch nach all diesen furchtbaren Tötungsdelikten ist er dünnhäutiger geworden. Von seiner einstigen Coolness ist nicht viel übrig geblieben. 

Als Leser bin ich den Ermittlern einen Schritt voraus, denn die kaltschnäuzige Täterin breitet ihr krankes Seelenleben direkt vor mir aus. Dieser Frau möchte ich nicht begegnen. 

Da hier Kinder die Opfer sind, geht das Gelesene besonders nah. 

Achtung, nicht für Lese-Softies geeignet! 

Einerseits ist es beruhigend, dass es sich um eine fiktive Geschichte handelt, andererseits halte ich es nicht für ausgeschlossen, dass ähnliche Szenarien zur Realität werden können. 

Wie die vorangegangenen Bände umfasst dieses Buch knapp 200 Seiten, durch die ich wieder durchrausche. Die Spannung bleibt durchweg auf einem hohen Level, weil sich die Buchautorin nicht mit Nebensächlichkeiten aufhält. Natürlich ist auch Jim’s Lebensgefährtin Tatjana mit an Bord, jedoch eher im Hintergrund, da sie im Dienst noch nicht hundertprozentig einsatzfähig ist. 

„Schwarzes Herz“ kann ohne Vorkenntnisse gelesen werden. Dennoch empfehle ich, mit Band 1 der Buch-Reihe zu beginnen. 


Lernt den charismatischen Ermittler Jim Devcon und seine ungewöhnlichen Fällen kennen. Ein Muss für hartgesottene Thrillerleser! 






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.